Information

Wenn die Farbe Schwarz kein Licht reflektiert, wie können wir sie dann sehen?

Wenn die Farbe Schwarz kein Licht reflektiert, wie können wir sie dann sehen?



We are searching data for your request:

Forums and discussions:
Manuals and reference books:
Data from registers:
Wait the end of the search in all databases.
Upon completion, a link will appear to access the found materials.

Wenn die Farbe, wie wir sie wahrnehmen, von den Wellenlängen abhängt, die von einem Objekt reflektiert werden, wobei Weiß alle Farbtöne reflektiert und Schwarz alle absorbiert, wie erkennen wir dann ein schwarzes Objekt?

Ich verstehe, dass es kein perfektes Schwarz gibt. Ist es diese physische Unvollkommenheit schwarzer Oberflächen, die dem visuellen System einen Hinweis auf seine Schattierung gibt?


Objekte werden visuell wahrgenommen, wenn sie Licht reflektieren. Ein schwarzes Objekt reflektiert kein Licht. Mit anderen Worten, es werden keine Photonen reflektiert, um von den Photorezeptoren in der Netzhaut erfasst zu werden. Eine schwarze Form auf einem farbigen Hintergrund erscheint schwarz, weil ihre Helligkeit relativ zur Umgebung gegen Null geht.

Schwarz ist wie jeder andere wahrgenommene Farbton eine relative Wahrnehmung. Das visuelle System nimmt wie jedes andere sensorische System physikalische Reize relativ wahr. Beispielsweise kann bei hellem Tageslicht (fotopische Bedingungen) ein Kamerablitz als schwache Lichtquelle erscheinen. Derselbe Blitz, der unter dunklen (skoptopischen) Bedingungen betrachtet wird, kann als blendender Blitz erscheinen. Wenn das visuelle System lichtangepasst, braucht es viele Photonen, um auf einen visuellen Reiz reagieren zu können. Unter dieser Bedingung können dunkel gefärbte Gegenstände schwarz erscheinen, einfach weil die Schwellenwerte des Photorezeptors zu hoch sind. Umgekehrt kann dasselbe dunkle Objekt unter skotopischen Bedingungen grau erscheinen, wenn die Netzhaut dunkeladaptiert (Farben werden unter skotopischen Bedingungen nicht wahrgenommen - hier beachten schwarz und weiß sind nicht farben, aber die beiden Extreme auf der wahrgenommenen Grauskala).

Es ist wichtig zu erkennen, dass Farben Wahrnehmungen sind und neurophysiologischen Verarbeitungsfehlern unterliegen. Zum Beispiel Blinde Nimm die Welt selten als schwarz wahr, obwohl ihr visuelles System Photonen nicht erkennen kann. Stattdessen können sie die Welt als einen grauen Farbton wahrnehmen, sie erleben oft illusionäre spontane Lichtblitze (Phosphene) oder sogar ganze visuelle Szenen (Charles-Bonnet-Syndrom). Daher, während a schwarzes Objekt ist physikalisch definiert als ein Objekt, das keine Photonen emittiert/reflektiert, bedeutet dies nicht, dass der entsprechende Bereich in der neuronalen Darstellung des Gesichtsfeldes stumm ist. Vielleicht im Gegenteil.


Wenn die Farbe Schwarz kein Licht reflektiert, wie können wir sie dann sehen? - Psychologie

Die unterschiedlichen Wellenlängen im sichtbaren Bereich sind für die unterschiedlichen Farben verantwortlich, die wir sehen. Das Akronym "ROYGBIV" hilft uns, uns an die Farben Rot, Orange, Gelb, Grün, Blau, Indigo und Violett zu erinnern. Beachten Sie, dass diese in der folgenden Abbildung in umgekehrter Reihenfolge angezeigt werden. Violett ist die energiereichste Farbe und Rot die am wenigsten.


Wenn uns jemand Licht mit einer Wellenlänge von 550 nm anstrahlt, würde es laut Abbildung grün aussehen.

Wenn uns jemand mit weißem Licht anstrahlt, welche Wellenlänge hat es? Weiß ist nicht in unserem sichtbaren Spektrum, da es aus allen Wellenlängen des Lichts besteht. Eine Glühbirne ist ein gutes Beispiel. Es sieht weiß aus, weil es zumindest einen Teil aller Wellenlängen im sichtbaren Bereich emittiert. Solche Objekte werden als Schwarzkörperstrahler bezeichnet.

Farbige Flüssigkeiten oder Lösungen sehen farbig aus, weil sie einen Teil des eingestrahlten Lichts absorbieren. Das Reagenzglas in der Abbildung enthält eine orangefarbene Lösung. Die Sonnenspektren sind weißes Licht. Wenn Sonnenlicht durch eine orangefarbene Lösung scheint, werden die violetten, blauen und grünen Wellenlängen absorbiert. Die anderen Farben gehen durch. Das durchgelassene Licht ist das Licht, das wir sehen, und es sieht orange aus.


Farbige Objekte sehen aufgrund des reflektierten Lichts so aus, wie sie es tun. Wenn Sonnenlicht auf ein grünes Blatt scheint, werden die violetten, roten und orangen Wellenlängen absorbiert. Die reflektierten Wellenlängen erscheinen grün.

In jedem Fall sehen wir die Komplementärfarben zu den absorbierten.

Wenn wir das Absorptionsspektrum und die Komplementärfarben für Chlorophyll betrachten, sollten wir in der Lage sein, vorherzusagen, dass Pflanzen grün aussehen.

Schwarz-Weiß-Objekte sind nur die Extreme von farbigen Objekten. Schwarze Gegenstände absorbieren das gesamte auf sie gerichtete Licht. Es gibt kein reflektiertes Licht, daher sehen wir Schwarz (das Fehlen von Farbe). Wenn das gesamte Licht reflektiert wird, sehen wir alle Wellenlängen, also weißes Licht.


Farbbedeutung: Bedeutung der Farbe Schwarz

Dieser Beitrag ist Teil der Farbe Bedeutung Blog-Serie, die die Bedeutungen von Farben wie Rot, Orange, Gelb, Grün, Blau, Lila, Grau, Schwarz, Weiß, Braun, Rosa, Türkis, Gold, Silber und Beige detailliert beschreibt.

Schwarz wird mit Macht, Angst, Geheimnis, Stärke, Autorität, Eleganz, Formalität, Tod, Bösem und Aggression, Autorität, Rebellion und Raffinesse in Verbindung gebracht. Schwarz ist erforderlich, damit alle anderen Farben Tiefe und Farbtonvariationen aufweisen.

Die schwarze Farbe ist das Fehlen von Farbe. Schwarz ist eine mysteriöse Farbe, die typischerweise mit dem Unbekannten oder Negativen in Verbindung gebracht wird. Die Farbe Schwarz steht für Stärke, Ernsthaftigkeit, Macht und Autorität. Schwarz ist eine formelle, elegante und prestigeträchtige Farbe. Autoritativ und kraftvoll kann die Farbe Schwarz starke Emotionen hervorrufen und zu viel Schwarz kann überwältigend sein.

In der Heraldik, Schwarz ist das Symbol der Trauer. Die Farbe Schwarz kann ernst, professionell und konventionell sein, aber Schwarz kann auch das Geheimnisvolle, Sexy und Anspruchsvolle darstellen. Schwarz ist eine optisch schlank machende Farbe für Kleidung und kann wie andere dunkle Farben in der Innenarchitektur einen Raum schrumpfen lassen.

Die Farbe Schwarz wirkt sich auf Geist und Körper aus, indem es hilft, ein unauffälliges Gefühl zu erzeugen, das Vertrauen in das Äußere zu stärken, das Gefühl von Potenzial und Möglichkeiten zu erhöhen oder Gefühle von Leere, Schwermut oder Traurigkeit zu erzeugen.

In westlichen Ländern Schwarz ist die Farbe der Trauer, des Todes und der Traurigkeit. Schwarz repräsentiert oft die Emotionen und Handlungen der Rebellion bei Teenagern und Jugendlichen. Die Farbe Schwarz kann sowohl das Positive als auch das Negative darstellen. Als Gegenteil von Weiß zeigen Filme, Bücher, Printmedien und das Fernsehen typischerweise den Guten in Weiß und den Bösen in Schwarz. In neuerer Zeit wird der gute Kerl in Schwarz gezeigt, um die Identität des Charakters mysteriös zu machen.

Andere Bedeutungen, die mit der Farbe Schwarz verbunden sind:

  • Der Satz "schwarze Krawatte" bezieht sich auf eine formelle Veranstaltung oder Kleiderordnung.
  • Das Sprichwort "pechschwarz" verweist auf kein Licht oder keine Sichtbarkeit.
  • Der Begriff „schwarzherzig“ beschreibt einen bösen Menschen.
  • EIN "schwarzer Gürtel" ist ein Expertenniveau in Kampfkünsten.
  • Der Ausdruck „Schwarzwäsche“ ist, die Dinge ans Licht zu bringen.
  • Der Satz "im Dunkeln" bezieht sich darauf, Geld zu haben oder zu profitieren und im Geschäft gut zu sein.
  • EIN "Flugschreiber" ist ein Gerät oder Gerät, das normalerweise in Flugzeugen verwendet wird.
  • EIN "schwarzes Auge" ist eine Schädigung eines Auges, einschließlich Blutergüsse und Verfärbungen, oder eine Schädigung des eigenen Rufs.
  • EIN "schwarzes Schaf" ist ein Ausgestoßener aus einer Familie oder aus der Gesellschaft.
  • Der Ausdruck "Männer in Schwarz" wenden Sie sich an Regierungsvertreter.
  • EIN "schwarze Liste" ist eine Liste von Personen oder Organisationen, die boykottiert, vermieden oder bestraft werden sollen.
  • Der Begriff "Schuft" wird verwendet, um auf einen Bösewicht oder einen Schurken zu verweisen.
  • Das Wort "Bestechung" bezieht sich auf das Erlangen von etwas durch Drohung.
  • Das Wort "Blackout" bedeutet Stromausfall, Verlust der Sichtbarkeit, das Ausschalten des Lichts, Bewusstlosigkeit oder das Löschen oder Löschen von etwas.
  • Der Satz "Schwarzmarkt" bezieht sich auf den illegalen Handel mit Waren oder Geld.

Zusätzliche Wörter, die verschiedene Schattierungen, Tönungen und Werte der Farbe Schwarz darstellen: Ebenholz, Jet, Tinte, Lampenruß, Kohle, Ruß, Holzkohle, Rabe, Mitternacht, Obsidian, Onyx, Zobel.


Persönlichkeitsfarbe und Charaktereigenschaften

Befürworter der Farbpsychologie sagen, dass Sie möglicherweise nicht alle Merkmale aufweisen, aber wahrscheinlich einige Ähnlichkeiten finden.

Hier sind die allgemeinen Bedeutungen von Persönlichkeitsfarben, und wir werden in Zukunft auf jede von ihnen genauer eingehen.

Eine Persönlichkeitsfarbe Rot weist auf einen starken Willen, Ehrgeiz und Energie hin. Hier ist eine Beschreibung des roten Persönlichkeitstyps.

Die Persönlichkeitsfarbe Blau deutet auf eine Tendenz hin, feste Prinzipien zu haben und nach diesen Prinzipien zu leben. Es ist auch ein friedlicher Persönlichkeitstyp.


204 Wörter, die Farben beschreiben – Eine Ressource für Schriftsteller

Schriftsteller nutzen beim Schreiben die fünf Sinne. Wir sind in der Lage, genau das zu sehen, zu riechen, zu hören, zu schmecken und zu berühren, was die Charaktere in der Geschichte erleben.

Ich habe über Wörter geschrieben, die beschreiben Geschmack, berühren, Klang, und Geruch in früheren Beiträgen.

Eine der besten Möglichkeiten, das, was wir sehen, zu beschreiben, ist die Farbe. In diesem Beitrag habe ich Wörter eingefügt, die Farben beschreiben.

Hinweis: ‘colour’ ist britische Schreibweise und ‘color’ ist amerikanische Schreibweise.

Was ist Farbe?

Collins Dictionary sagt: ‘Die Farbe von etwas ist das Aussehen, das es aufgrund der Art und Weise hat, wie es Licht reflektiert.’

Das sichtbare Farbspektrum, wie wir es sehen, besteht aus sieben Hauptfarben:

Aber wir können nur drei dieser sichtbaren Farben sehen: Rot, Blau, Grün. Diese drei Farben werden in unserem Gehirn gemischt, um alle anderen Farben zu erzeugen, die wir sehen.

Farbe beeinflusst uns

Farbe beeinflusst unsere Stimmung. Blau ist zum Beispiel ruhig, Rot ist aggressiv, Rosa unterdrückt Wut und Angst, leuchtendes Gelb ist die irritierendste Farbe, weil es das Auge übermäßig stimuliert. Farben wirken sich auch auf die Verbraucher aus.

Laut Sally Augustin in einem Artikel in Psychology Today hat die Forschung die „Kräfte“ bestimmter Farben gezeigt.

Sie schreibt über fünf Farben:

  1. “Grün: Die Farbe Grün zu sehen wurde mit mehr kreativem Denken in Verbindung gebracht – daher sind Grüns gute Optionen für Heimbüros, Kunststudios usw.
  2. Rot: Menschen, die andere vor einem roten Hintergrund sehen, finden diese anderen Personen im Allgemeinen attraktiver, als wenn sie sie vor anderen Farben sehen, daher eignen sich Rottöne hervorragend für eine Schlafzimmerwand. Eine rote Fläche im Blick zu haben, gibt uns auch einen Kraftschub, daher sind Rottöne eine gute Wahl für Heimfitnessbereiche usw. Das Sehen von Rot wurde jedoch mit beeinträchtigtem analytischem Denken in Verbindung gebracht, was es zu einer schlechten Option für Büros macht.
  3. Violett: Die Leute verbinden ein graues Violett mit Raffinesse, daher kann es eine gute Wahl für Orte sein, an denen Sie versuchen, den „richtigen“ Eindruck zu hinterlassen.
  4. Gelb: Die Verwendung von Gelb in einem Haus kann problematisch sein. Viele Leute mögen die Farbe nicht. Wenn Sie also viele gelbe Räume in Ihrem Haus oder eine gelbe Haustür haben, wird Ihnen möglicherweise empfohlen, neu zu streichen, um den besten Preis für Ihr Haus zu erzielen, wenn Sie es verkaufen. Eine Ausnahme: Viele Leute verwenden Gelb in der Küche – ohne negative Auswirkungen auf den Verkauf. Gelb darf in der Küche akzeptiert werden, weil warme Farben unseren Appetit anregen.
  5. Blau: Die Leute sagen Ihnen eher, dass Blau ihre Lieblingsfarbe ist als jede andere Farbe. Das macht es zu einer sicheren Wahl. Blau zu sehen bringt auch den Gedanken an Vertrauenswürdigkeit in den Sinn, immer eine gute Sache.”

Schreibtipps

  1. Ein Charakter, der in einem farbenfrohen Zuhause lebt, unterscheidet sich stark von einem, der in einem monochromen Zuhause lebt. Die Verwendung von Farbe kann Ihnen helfen, zu zeigen, wer die Charaktere sind.
  2. Ein farbenblinder Charakter kann einer Geschichte eine interessante Wendung verleihen.
  3. Ein Charakter mit Chromophobie hat eine irrationale Angst vor Farben. Dies kann sie davon abhalten, alltägliche Aktivitäten auszuführen und ihr Leben beeinträchtigen.
  4. Eine düstere, graue Einstellung eignet sich gut für einen Tatort. Eine sepiafarbene Einstellung eignet sich für Memoiren. Eine lebendige Umgebung eignet sich gut für Romantik. Verwenden Sie Farben, um die Stimmung für Ihre Bücher zu bestimmen.

207 Wörter, die Farben beschreiben

Allgemeine farbbezogene Wörter

  1. in Flammen – hell und voller Licht oder Farbe
  2. ein Aufruhr von [Farbe] – viele verschiedene leuchtende Farben zusammen
  3. gebleicht – durch Chemikalien oder starke Sonneneinstrahlung sehr blass gemacht
  4. düster – düster düster
  5. fleckig – verfärbt, fleckig
  6. fett – sehr hell, klar oder farbstark und daher leicht zu erkennen
  7. frech – groß, hell oder bunt auf eine Weise, die nicht attraktiv ist
  8. hell – stark aber nicht dunkel
  9. brillant – lebendig, intensiv
  10. chintzy – zu bunt und geschmacklos
  11. sauber – leicht und frisch
  12. kalte – Farben wie Weiß, Blau und Grau, die einen an kalte Dinge denken lassen
  13. farbcodiert – mit verschiedenen Farben markiert, um die verschiedenen Funktionen oder Verwendungen leicht zu erkennen
  14. bunt – hat helle Farben oder viele verschiedene Farben
  15. cool – kühle Farben wie Weiß und Blau lassen Kälte statt Hitze erahnen. Farben mit Blau oder Grün werden als coole Farben bezeichnet
  16. gesprenkelt – bedeckt mit oder bildet Bereiche von hellerer und dunklerer Farbe oder Licht und Schatten
  17. dunkel – stark und nicht blass in der Farbe
  18. tief – dunkel und stark
  19. zart – angenehm und nicht zu stark
  20. verfärbt – hat sich in der Farbe verändert und sieht nicht mehr neu, sauber oder gesund aus
  21. staubig – verwendet, um eine Farbe zu beschreiben, die nicht hell ist, weil sie etwas Grau enthält
  22. elektrisch – hell, metallisch
  23. schnell – Farben, die schnell sind, werden beim Waschen nicht blasser
  24. festlich – hell und bunt, so dass man an eine Feier denkt
  25. feurig – sehr helle Farbe, besonders leuchtend rot, orange oder gelb
  26. extravagant – bunt oder dekoriert
  27. flammend – leuchtend rot, orange oder gelb
  28. fluoreszierend – sehr hell und scheint Licht zu reflektieren
  29. frische – saubere Farben
  30. schwul – bunt oder attraktiv
  31. glitzernd – funkelnd oder glitzernd wie Glitzer
  32. glitzernd – strahlend glitzernd
  33. leuchtend – leuchtende Farben sind hell und sehen warm aus
  34. harmonisch – harmonische Farben oder Teile lassen sich gut miteinander kombinieren
  35. hart – sehr hell
  36. schillernd – mit wechselnden Farben bei verschiedenen Lichtarten
  37. jazzig – hell, bunt und attraktiv
  38. laut – sehr hell auf eine Weise, die keinen guten Geschmack zeigt
  39. passend zu – mit der gleichen Farbe, Muster oder Design
  40. mittel – weder hell noch dunkel in der Farbe
  41. mellow – weich und warm in der Farbe
  42. mehrfarbig – bestehend aus mehreren verschiedenen Farben
  43. opaleszierend – scheint die Farbe immer leicht zu ändern
  44. Pastell – mit einer blassen, sanften Farbe
  45. prismatisch – mehrfarbig, brillant, hell
  46. psychedelisch – bunt und haben große ungewöhnliche Muster
  47. pure – eine reine farbe ist sehr klar und schön
  48. zurückhaltend – nicht zu hell in der Farbe, oder nicht zu viel dekoriert
  49. reich – auf angenehme Weise stark
  50. Sepia – Sepiafotos sind alt und haben eine rotbraune Farbe
  51. auffällig – bunt und attraktiv
  52. weich – blass, sanft und angenehm anzusehen
  53. düster – dunkle Farbe, besonders grau oder schwarz
  54. spritzig – knallbunt
  55. gefärbt – etwas, das mit einer Farbe, einem Gefühl oder einer Qualität gefärbt ist, enthält eine kleine Menge davon
  56. getönt – mit einer kleinen Menge einer bestimmten Farbe
  57. zweifarbig – zweifarbige Schuhe oder Kleidung haben zwei Farben
  58. lebendig – hell und bunt
  59. heftig – sehr hell und fast schmerzhaft anzusehen
  60. lebendig – eine lebendige Farbe ist stark und hell
  61. warm – warme Farben enthalten Rot, Orange oder Gelb.
  62. wässrig – blass

Wörter, die einen Mangel an Farbe beschreiben

  1. farblos – matt oder farblos
  2. gepunktet – eine Reihe kleiner Flecken oder Markierungen
  3. verblasst – weniger hell
  4. gesprenkelt – mit einem Fleck oder einem kleinen Farbfleck
  5. Licht – Helligkeit oder Sättigung fehlt
  6. einfarbig – mit einer Farbe
  7. monoton – alle eine Farbe
  8. gedeckt – gedämpfte oder weiche Farben
  9. neutral – mit sehr wenig Farbe
  10. undurchsichtig – nicht in der Lage, Licht durchzulassen
  11. blass – etwas Helles oder Ausgewaschenes
  12. primäre – Grundfarbe
  13. rustikal – schlicht einfach
  14. getönt – eine kleine Menge Farbe
  15. getönt – leicht gefärbt
  16. durchscheinend – lässt Licht durch
  17. transparent – klar durchsichtig
  18. wässrig – enthält zu viel Wasser verdünnt

Wörter, die bestimmte Farben beschreiben

  1. Alabaster – sehr weiß und glatt.
  2. Bernstein – zwischen braun und gelb in der Farbe.
  3. Amethyst – hellviolett.
  4. Aprikose – ein Rosaton mit Gelbstich
  5. Avocado – mit einer hellgrünen Farbe.
  6. Asche – die Farbe der Asche
  7. azurblau – hellblau.
  8. babyblau – hellblau in der Farbe.
  9. beige – sehr blassbraune Farbe
  10. schwarz – mit der dunkelsten Farbe, wie der Himmel bei Nacht, wenn es kein Licht gibt
  11. blau – Etwas, das blau ist, hat die gleiche Farbe wie der Himmel an einem klaren, sonnigen Tag.
  12. bläulich – ähnlich blau oder leicht blau gefärbt
  13. Knochen – ein Weißton die Farbe eines gebleichten Skeletts
  14. Flaschengrün – sehr dunkelgrün
  15. Bronze – eine attraktive braune Farbe
  16. braun – etwas, das braun ist, hat die gleiche Farbe wie Holz oder Kaffee
  17. bräunlich – ähnlich braun oder leicht braun in der Farbe
  18. weinrot – dunkelrot
  19. Kanarienvogel – hat die Farbe eines Kanarienvogels von einem hellen bis mäßigen Gelb
  20. Karamell – hellgelb-braune Farbe
  21. kirschrot – leuchtend rot-pink
  22. Kreide – ein reines flaches Weiß
  23. Holzkohle – etwas, das Holzkohle ist, hat eine dunkelgraue Farbe
  24. Chartreuse – hellgrün-gelb in der Farbe
  25. Kirsche – ein Rot die Farbe reifer Kirschen
  26. Zimt – hellrot-braun in der Farbe
  27. weinrot – dunkelrote Farbe
  28. Kobaltblau – ein Blauton mit Grünstich
  29. Kupfer – rotbraune Farbe
  30. Koralle – mit einer Farbe zwischen Pink und Orange
  31. creme – gelblich-weiß in der Farbe
  32. karmesinrot – dunkelviolett-rot in der Farbe
  33. Day-Glo – extrem leuchtendes Gelb, Orange, Pink oder Grün in der Farbe
  34. Taubengrau – hellgrau in der Farbe
  35. dun – zwischen braun und grau in der farbe
  36. Ebenholz – dunkelschwarze Farbe
  37. ecru – sehr blassbraun
  38. Eierschale – wie eine Eierschale, zum Beispiel weiß-gelb, nicht sehr glänzend oder dünn und zart
  39. Electric Blue – sehr helles Blau
  40. Smaragd – hellgrün in der Farbe
  41. fawn – hellbraune Farbe
  42. fleischfarben – die Farbe der Haut der Weißen
  43. Gold – etwas, das Gold ist, ist die Farbe von Gold
  44. golden – hellgelb in der Farbe
  45. Grün – Etwas Grünes hat die gleiche Farbe wie Gras.
  46. grünlich – ähnlich grün oder leicht grün in der Farbe
  47. greige – zwischen sehr hellbraun und grau in der Farbe
  48. grau – zwischen schwarz und weiß in der Farbe (grau – die amerikanische Schreibweise von grau)
  49. haselnussbraun – hellbraun und leicht grün oder goldfarben, wird vor allem verwendet, um die Augen von jemandem zu beschreiben
  50. eisblau – eine sehr hellblaue Farbe
  51. indigo – zwischen dunkelblau und lila in der Farbe
  52. Inky – hauptsächlich literarisches Schwarz oder eine sehr dunkle Farbe
  53. eisengrau – dunkelgrau in der farbe
  54. Elfenbein – etwas, das Elfenbein ist, ist eine gelblich-weiße Farbe
  55. tiefschwarz – sehr glänzend und schwarz in der Farbe
  56. Lavendel – hellviolett in der Farbe
  57. bleiern – matt und dunkelgrau in der Farbe
  58. lila – hellviolett in der Farbe
  59. lilienweiß – reinweiß
  60. lindgrün – leuchtend gelb-grün in der Farbe
  61. livid – hauptsächlich literarisch dunkelviolett oder blaugrau in der Farbe
  62. Magenta – lila-rot in der Farbe
  63. kastanienbraun – dunkelrot-braun in der Farbe
  64. mauve – blassviolett in der Farbe
  65. milchweiß – die Farbe der Milch
  66. milchig – die Farbe der Milch
  67. marineblau – sehr dunkelblau
  68. nussbraun – mittelbraune Farbe
  69. cremeweiß – leicht gelb oder grau
  70. oliv – dunkelgelbgrün in der Farbe
  71. oliv – dunkelgrau-grün in der Farbe, wie viele Militäruniformen
  72. orange – zwischen rot und gelb in der Farbe
  73. orange – ähnlich orange oder leicht orange in der Farbe
  74. Pfirsich – gelblich-rosa Farbe
  75. Pfauenblau – dunkelblau-grün in der Farbe
  76. erbsengrün – hellgrün in der Farbe
  77. pink – zwischen rot und weiß in der farbe
  78. rosa – ähnlich wie rosa oder leicht rosa in der Farbe
  79. pechschwarz – komplett schwarz oder dunkel
  80. Pflaume – zwischen rot und lila in der Farbe
  81. puce – zwischen dunkelbraun oder dunkelrot und lila
  82. lila – zwischen rot und blau in der farbe
  83. lila – ähnlich wie lila oder leicht lila in der Farbe
  84. rot – die gleiche Farbe wie Blut
  85. rötlich – ähnlich rot oder leicht rot
  86. Rose – dunkelrosa in der Farbe
  87. rosé – rosa in der Farbe
  88. roséfarben – pink in der Farbe
  89. rosig & #8211 rosa in der Farbe
  90. Königsblau – tiefblau
  91. Rubin – eine tiefrote Farbe
  92. rötlich – rot in der Farbe
  93. rostrot – rotbraune Farbe
  94. rostig – rotbraune Farbe
  95. Safran – zwischen leuchtend gelb und orange in der Farbe
  96. Lachs – orange mit rosa getönt
  97. sandig – blassgelbe Farbe
  98. scharlachrot – leuchtend rot in der Farbe
  99. meergrün – grün-blau in der Farbe
  100. Sepia – etwas, das Sepia ist, ist eine rotbraune Farbe
  101. schockierendes Pink – sehr helles Pink in der Farbe
  102. silber – hellgrau in der Farbe
  103. silbrig – wie Silber in Farbe oder Aussehen
  104. himmelblau – die Farbe des Himmels an einem hellen, klaren Tag
  105. rauchig – hellgrau in der Farbe
  106. schneeweiß – sehr weiß
  107. rußig – schwarz oder dusky in der Farbe
  108. Steely – Steely Blue ist graublau in der Farbe
  109. strohfarben – blassbraun-gelb in der Farbe
  110. tan – hellbraune Farbe
  111. taupe – eine braun-graue Farbe
  112. Tawny – zwischen gelb und braun in der Farbe
  113. blaugrün – zwischen blau und grün in der farbe
  114. Terrakotta – braun-rot in der Farbe
  115. Türkis – hellgrün-blau in der Farbe
  116. ultramarin – sehr helles Blau in der Farbe
  117. Umbra – gelb oder rotbraun in der Farbe
  118. zinnoberrot – leuchtend rot oder rot-orange in der Farbe
  119. violett a- blau-violett in der Farbe
  120. weiß – etwas, das weiß ist, hat die gleiche Farbe wie Milch oder Schnee
  121. weißlich – ähnlich weiß oder leicht weiß in der Farbe
  122. Wein – etwas, das Wein ist, hat eine dunkelrote Farbe
  123. gelb a- etwas Gelbes hat die gleiche Farbe wie die Mitte eines Eies
  124. gelblich – ähnlich gelb oder leicht gelblich

Top Tipp : Erfahren Sie mehr über unsere Arbeitsbücher und Online Kurse in unserer Einkaufen .

von Amanda Patterson


Häufig gestellte Fragen (FAQs)

Was sagt deine Lieblingsfarbe über dich aus?

Eine Lieblingsfarbe zu haben ist ziemlich häufig, die meisten Menschen können mindestens eine Farbe identifizieren, die sie lieber auf sich oder um sich herum haben möchten. Lieblingsfarben können sich im Laufe der Zeit ändern oder hartnäckig bleiben und ein Leben lang bestehen bleiben. Eine Lieblingsfarbe kann auch etwas über die Persönlichkeit oder das Temperament einer Person aussagen, da viele verschiedene Farben spezifische Bedeutungen und Assoziationen haben. Einige Leute haben argumentiert, dass Lieblingsfarben etwas über die Person aussagen, die sie beansprucht. Wenn deine Lieblingsfarbe beispielsweise Blau ist, bist du wahrscheinlich sehr ruhig und nicht temperamentvoll. Wenn Ihre Lieblingsfarbe jedoch Rot ist, sind Sie wahrscheinlich voller Leidenschaft und können jederzeit heiß werden. Wenn dir die Farbe Braun gefällt, kann dies bedeuten, dass du stark bist oder dich manchmal einsam fühlst. Die meisten Menschen haben eine Lieblingsfarbe und viele Menschen haben eine Leidenschaft für ihre.

Die häufigsten Assoziationen zwischen Farben und Eigenschaften sind diese: Die Farbbedeutung für Rot ist Leidenschaft und Zuversicht Gelb für Freundlichkeit und Glück Blau für Loyalität und Reife Grün für Standhaftigkeit und Frieden Schwarz für Distanz und kühle Besonnenheit Weiß für Jugend und Unschuld und Violett für Reichtum oder ein Gefühl von Größe. Jede dieser Farben zu mögen und zu Ihrem Favoriten zu prägen, könnte auf das Vorhandensein dieser Eigenschaften in Ihnen hindeuten. Das Befolgen des Prinzips von &bdquolike zieht wie&rdquo&mdashor könnte auf den Wunsch hindeuten, mehr dieser Eigenschaften in Ihrem eigenen Leben und Ihrer Persönlichkeit zu haben. Was Ihre Lieblingsfarbe über Sie aussagt, hängt vom Grund Ihrer Liebe zur Farbe ab.

Sagt Ihre Lieblingsfarbe etwas über Sie aus?

Es gibt verschiedene Arten von Farbtheorien und Farbbedeutungen, die verschiedene Persönlichkeitstypen identifizieren, die mit bestimmten Lieblingsfarben verbunden sind, einschließlich der Farbpsychologie. Diese Typen verlassen sich typischerweise auf die Wahrnehmungen und Emotionen, die durch Farben hervorgerufen werden, und behaupten, dass die Auswahl einer Farbe eine Persönlichkeitsbindung mit den Reaktionen suggeriert, die die Farbe typischerweise hervorruft. Obwohl es einige Diskussionen darüber gibt, ob diese Maße der Persönlichkeit eines Individuums fest in der Wissenschaft oder in der psychologischen Forschung verwurzelt sind (obwohl das Gebiet der Farbpsychologie sicherlich eine eigene Sicht auf das Thema hat), bestätigen viele anekdotische Beweise die Wahrscheinlichkeit einer Lieblingsfarbe &ldquosagt&rdquo etwas über die Person, die es behauptet. Die Farbe Braun soll beispielsweise auf eine erdige, solide Persönlichkeit hinweisen, während die Farbe Orange darauf hindeuten könnte, dass eine Person gleichzeitig feurig und freundlich ist. Wenn Ihre Lieblingsfarbe Grau ist, bevorzugen Sie vielleicht Melancholie und bleiben für sich, und wenn Ihre Lieblingsfarbe Weiß ist, mögen Sie es vielleicht lieber ordentlich und ordentlich. Wenn jedoch jemand eine davon als seine Lieblingsfarbe auswählt, stimmen diese Dinge möglicherweise nicht auf die Person, die sie ausgewählt hat. Eine Farbbedeutung kann nicht auf die Person übertragen werden, die die Präferenz hat, aber das macht die Bedeutung unwahr.

Warum haben wir eine Lieblingsfarbe?

Lieblingsfarben sind aus vielen Gründen Teil einer individuellen Persönlichkeit, von denen die häufigsten der Wunsch sind, sich auszudrücken, und eine Vorliebe für bestimmte visuelle Hinweise. Obwohl sich die Lieblingsfarben vieler Menschen im Laufe ihres Lebens ändern, bleiben die Gründe für diese Favoriten oft standhaft, nämlich das Gefühl der Behaglichkeit einer bestimmten Farbe oder die schönen Erinnerungen, die mit einer bestimmten Farbe verbunden sind. Wenn Ihre Lieblingsfarbe zum Beispiel Orange ist, haben Sie vielleicht schöne Erinnerungen an den Sommer oder Frühling. Oder streben Sie danach, immer glücklich zu sein, unabhängig von den Hindernissen im Leben, so dass Sie die Farben Orange oder Gelb lieben.

Als Ausdrucksform haben Menschen oft Lieblingsfarben, um anderen etwas über sich selbst mitzuteilen. Wenn eine Lieblingsfarbe beispielsweise Grün oder Braun ist, möchten Sie vielleicht Ihre Affinität zu Erdtönen, Wärme und Erdung kommunizieren. Wenn Sie Rot mögen, möchten Sie vielleicht vermitteln, dass Sie leidenschaftlich, lebendig und lebendig sind. Blau wird oft verwendet, um Loyalität und Standhaftigkeit anzuzeigen, während Weiß und Schwarz häufig ein Gefühl von Privatsphäre und Autonomie vermitteln. Wenn Ihre Lieblingsfarbe Grau ist, können Sie sich möglicherweise nicht zwischen Weiß und Schwarz entscheiden.

Auch Farben können Erinnerungen unterstützen oder wecken. Jemand könnte seine Lieblingsfarbe zum Beispiel als Lila bezeichnen, da er gute Erinnerungen an die Lavendelpflanzen ihrer Großmutter hat. Auch ein liebgewonnenes Geschenk wie ein Spielzeug-Truck kann die Lieblingsfarben bis ins Erwachsenenalter beeinflussen. Ein unvergesslicher Urlaub, ein erheblicher Verlust oder eine massive Veränderung können alle zu Veränderungen in der Lieblingsfarbe führen. Die Farbpsychologie könnte nahelegen, dass bestimmte Farben Erinnerungen und Erfahrungen bestimmte Bedeutungen verleihen. Zum Beispiel erinnert die Farbe Blau an bewölkten Himmel und die Farbe Braun an Schokolade. Diese Dinge können dich an einfachere Zeiten oder Dinge erinnern, die dich glücklich machen, und sie zu deiner Lieblingsfarbe machen. Es gibt keine Möglichkeit, schlüssig zu wissen, warum sich jemand einer Farbe gegenüber anderen näher fühlt, obwohl es Forschungen gibt, die helfen können, die bevorzugten Farbpräferenzen zu verstehen und wie die Farbbedeutung mit diesen Dingen zusammenfallen kann.

&bdquoWas Ihre Lieblingsfarbe über Sie aussagt&rdquo ist oft eine Frage der Frage, wenn die Leute Rot bevorzugen. Die Farbe Rot wird oft verwendet, um Leidenschaft, Leben und Liebe anzuzeigen. Wenn Sie Rot als Ihre Lieblingsfarbe identifizieren, kann dies darauf hindeuten, dass Ihre Persönlichkeit voller Romantik, Leidenschaft, Entschlossenheit und Lebendigkeit ist. Nur wenige Menschen wählen die Farbe Rot als ihre Lieblingsfarbe, ohne ein gewisses Maß an diesen Eigenschaften zu besitzen. Auch die Farbe Rot wird oft mit Wut und Macht in Verbindung gebracht, und diese könnten ins Spiel kommen. Was Ihre Lieblingsfarbe über Sie aussagt, variiert von Farbe zu Farbe, von Tag zu Tag und sogar von Person zu Person.

Persönlichkeitstests sind zahlreich und unterscheiden sich stark im Design. Einige Farbpersönlichkeitstests werden als unterhaltsamer, anklickbarer Link erstellt, der Benutzern einen kleinen, unwissenschaftlichen (aber sicherlich interessanten) Klappentext über die mit einer bestimmten Farbe verbundene Persönlichkeit und die Bedeutung von Farben bietet Gruppe von vier Farben, und wieder andere verlassen sich auf die Farbtheorie und die Farbpsychologie, um eine Vorstellung von Persönlichkeitsmerkmalen und -verhalten zu erhalten. Die mit bestimmten Farben verbundenen Merkmale (z Grün ist jemand, der die Merkmale einer gelben und blauen Persönlichkeit kombiniert).

Um die Farbe Ihrer Persönlichkeit zu bestimmen, können Sie Online- oder gedruckte Bewertungen durchführen, Ihre Stärken, Schwächen, Vorlieben und Abneigungen bewerten oder Farbbeschreibungen durchlesen und feststellen, welche der Beschreibungen am besten zu Ihren Persönlichkeitsmerkmalen und -neigungen passt. Wenn eine klinischere Beurteilung von Persönlichkeit und Hautfarbe gewünscht wird, kann ein Psychologe eine gründlichere und objektivere Untersuchung durchführen. Farbpsychologie ist nur ein Studienfach, das Kunden helfen kann, herauszufinden, welche Rolle Farben in ihrem Leben spielen und warum sie ihre Lieblingsfarbe gewählt haben. Menschen, die in der Farbpsychologie arbeiten, können sich auf die Forschung konzentrieren oder sich auf die praktische Anwendung von Farbtheorie, Farbbedeutung und Farbpsychologie zum Nutzen ihrer Patienten konzentrieren.

Viele Leute sind sich einig, dass ihre Lieblingsfarbe Lila ist. Die Farbe Lila wird seit langem mit Reichtum und Königtum in Verbindung gebracht und wurde von Einzelpersonen an Orten der Macht getragen. Die Farbe wurde auch mit reicher Fantasie, Geheimnis und Genuss in Verbindung gebracht. Lila zu mögen könnte ein Interesse an, Trost mit oder Liebe zu all diesen Dingen bedeuten: Selbst wenn keine echte Königlichkeit vorhanden ist, könnte Lila zu mögen bedeuten, dass du die schönen Dinge im Leben magst und ein hohes Maß an Selbstwertgefühl hast. Lila zu mögen könnte auch bedeuten, dass du gerne ein mysteriöses Element in deinem Leben bewahren möchtest und die Tiefe der Gefühle und Gedanken würdigst.

Die meisten Farben sind mit einer bestimmten Bedeutung verbunden. Obwohl diese Bedeutungen nicht konkret sind und stark je nach Kultur, Hintergrund, Erbe und sogar Theorie oder Praxis der Farbpsychologie variieren, gibt es viele Farbbedeutungen, die ständig mit bestimmten Farben in Verbindung gebracht werden und von vielen Erwachsenen und Kindern leicht erkannt werden. ohne dass jeder unterrichtet wurde. Dazu gehören die Farbe Rot für Leidenschaft oder Wut, Grün für Neid, Gelb für Freundlichkeit oder Freundlichkeit, Violett für Königtum oder Reichtum, die Farbe Weiß für Reinheit oder Jugend und Schwarz für Distanz oder Tod. Obwohl alle diese Farben zahlreiche Bedeutungen haben, sind dies einige der gemeinsamen Merkmale oder Themen, die mit ihnen verbunden sind. Die Psychologie der Farbe behauptet, dass die Rolle der Farbe weitaus wichtiger ist, als die meisten Menschen erkennen, und dass Farbe eine wichtige Rolle für Gesundheit und Wohlbefinden spielen kann.

Die Farbe Blau wird häufig mit Frieden, Loyalität und sogar Temperament in Verbindung gebracht. Blau wird häufig in Therapie- und Krankenhauskliniken als Wandfarbe oder in Kunstwerken verwendet, da Blau eine beruhigende Wirkung auf den Menschen hat und sogar mit einer Schmerzlinderung in Verbindung gebracht wird. Although the color blue is often linked to little boys&rsquo births, this link is relatively novel, and does not imply personality traits or characteristics. If your favorite color is blue, the meanings of blue might feel particularly interesting or impactful. Moreover, if your favorite color is blue, you may be a calm and laid-back person, or you may like how the color blue causes you to stay calmer than other colors.

Color-specific personalities are a part of a color personality typing system called The True Colors methodology. Within this methodology, a blue color personality is one linked to compassion, consideration, cooperation, and empathy. Color blue personalities are seen as the most social of the personality types, and are frequently the go-to people for interpersonal interactions. If your personality color is blue, you typically focus your energy on creating and maintaining relationships, forging connections, and creating cooperative opportunities. In day-to-day life, this usually means craving connection and companionship, while in business, blue personalities frequently seek out opportunities that allow them to create partnerships and work closely with others. To see what your color personality is, consider taking a color personality test to see your color!

Favorite food is any food item that consistently or persistently appeals to an individual. Although there are certainly plenty of dishes people enjoy, and partake of on a regular basis, a favorite food is frequently a food that either does not &ldquoget old,&rdquo or grow unappetizing despite continual consumption, or a food that is tied to fond memories. Some people enjoy their favorite foods on a daily basis (eating cereal every day for breakfast, for instance), while others savor their favorite foods and eat them only on special occasions, such as a birthday or anniversary. The frequency with which a favorite food is consumed differs widely from person to person.

Favorites function as a means of expressing individual tastes and personalities. They are rooted in many different things, and can extend from childhood experiences or feelings, or can be newly discovered in adulthood. Favorites can be identified in virtually every aspect of life: a favorite style of house, a favorite vacation spot, a favorite time of day, a favorite childhood friend, a favorite animal, a favorite book, or favorite color&mdashthe options are virtually limitless. Favorites act as reminders of cherished memories, and provide a way for people to keep their memories close. Favorites also serve as ways to connect with others and identify niches in which you fit nicely, whether those niches are found in hobbies, families, or the workplace. Favorites also function as way to express your individuality, allowing people to express their tastes and preferences. Color psychology delves into color meaning and personal expressions using colors to reach conclusions about color&rsquos role in personality and daily life, as well as therapeutic applications of color.

If your favorite color is blue, you are likely a very comforting person to be around. The color blue is typically associated with loyalty, comfort, and calm, and is a common favorite color. Many people are drawn to the color blue because of its effects on their mental state, and the associations it usually carries. Various shades of blue are found in everyday life: police emblems are often emblazoned with blue, countless national and state flags are decorated with the color blue, and blue is frequently featured in marketing and logos. Although it frequently brings up images of baby showers intended for welcoming males into the world, blue has numerous long-held associations, most of them related to maturity, compassion, and peace. If your favorite color is blue, it could indicate the desire for or presence of peace, comfort, and calm.

The color that is commonly viewed as the most attractive color to men is the color red. One study found that men consistently rated women who wore the color red as more attractive than their counterparts wearing other colors, even when objective measures of attractiveness were found among the women wearing colors such as blue or green. A similar study found that women also respond well to the opposite sex wearing the color red&mdashor even being framed by red. The color red was associated with power, sexual attractiveness, and confidence, and studies have consistently suggested the power of red as a force of attraction.

In psychology, red is often associated with determination, strength, and will. This has been viewed through the lens of romance and relationships, linking the color red to libido, romance, and passion, as well as in business, linking red to confidence, assertiveness, and leadership. Red can also be tied to aggression and anger, and some studies have suggested that red can be used to raise an individual&rsquos heart rate. If this is your favorite color, these are things you should pay attention to.

The four personality colors are red, the color green, blue, and yellow. Each color corresponds to a particular personality type, each color personality type focusing on a dominant set of traits. Red, for instance, is often seen in people who are natural leaders, who behave decisively and confidently, and function best while executing plans. Red is typically associated with dominant personalities, who do not do well in subordinate or follower roles.

Green personality types are characterized by their ability to weather any storms with quiet confidence and strength. Although greens are typically seen as being confident, they are often not overt leaders instead, they thrive on cooperation and collaboration, and prefer working situations and relationships in which trust and dependability are at the forefront. The color green is frequently seen as a peacemaker and change maker.

Blue personality types are detail-oriented, and always seem to be going. Like the water blue is often associated with, blue personality types are seen as careful, clever, and consistent, always working toward a goal or pursuit. This can be done in leadership roles, but can also be done in the role of subordinate&mdashprovided that order and consistency are a part of the equation. Persistence is most frequently brought to mind when an individual&rsquos personality color is blue.

Yellow personality types are usually associated with the sun: bright, friendly, and socially minded, yellows can be leaders or followers, but will always flock to the areas that involve working with others and being in the thick of people. Yellows often use humor and light-hearted conversation to maintain connections and do well in relationships and workplace situations involving a great deal of communication, teamwork, and close-knit groups.

Seeing your aura is typically achieved through the use of a professional, and may be done through a reading, wherein your aura is &ldquoread&rdquo via an in-person interaction. Auras may also be seen and evaluated through aura photography, which allows people to view their aura in a more consistent and tangible way. Barring these options, some sources suggest that it may be possible to see your aura yourself, over time, though they caution that not everyone is able to see the aura, or energy, that they emit. To do this, you may rub your hands together to gather warmth and energy, and slowly pull them apart. Viewing the space between your hands, you may be able to see a hint of a color or light. That color or light is said to be the shade of your aura.

Finding out your soul mark color is similar to other small, online personality tests, with subjective results. These types of quizzes will focus on characteristics you possess, such as whether you are an introvert or extrovert, what types of animals you like, and what traits you exhibit in day to day life. The colors included in soul mark quizzes typically involve standard primary colors, in addition to purple, indigo, gold, orange, green, pink, and white.

Although online personality tests are a dime a dozen, these often do not provide legitimate insight into an individual&rsquos personality, and are more often used as a source of entertainment or fun. Learning about your personality is more effective using tried and true methods of personality assessment, including assessments such as the Myers-Briggs personality assessment (which contains 16 possible personality types), or the Enneagram assessment (which possesses 9 different personality types).

Identifying your personality can also involve more introspection, without the use of a personality assessment. Journaling is one of the most effective ways to begin examining and trying to understand your personality. Identifying how you respond to stress, what makes you feel passionate and excited, and what you want from life are all simple, straightforward ways to begin evaluating your personality, and can help you ascertain your strengths and weaknesses.

Identifying your personality can also be done with a counselor or therapist, as these individuals are often equipped with the assessment tools necessary to conduct a professional evaluation. Working with a therapist, counselor, or other personality professional can help you not only discern your personality characteristics or type, but can also help you identify any areas within that personality type that may need strengthening or other assistance, and how color psychology can help you express your individuality.

Purple has most often been associated with royalty and wealth, and this persists in color psychology purple is an interesting color, because it unites two seemingly disparate entities. Red and blue make purple, and while red is usually associated with power, passion, and anger, blue is often associated with calm, precision, and kindness. Purple, as the combination of the two, is said to perfectly balance the strengths and weaknesses of blue and red. If your favorite color is purple, it could indicate a preference for spirituality and creativity, as these characteristics are frequently associated with the color. Purple has a long history of association with religion and spirituality, and has been used in symbolism for both.

Seeing colors and lights when your eyes are closed is often attributed to the light seen through your eyelids, but this is not actually the case the light seen when eyes are closed are lights from within the actual structure of the eye. These lights often vary in color, and can be the color purple, but can also be white, blue, or a host of other colors. The source of these lights is thought to be the retinal system itself, which is made up of rods and cells that take in visual information and process it. When eyes are closed&mdashor when eyes have been rubbed, your head has been struck, and more&mdashthese lights make themselves known, and the result is often a show of both light and shape.

Happiness is consistently associated with the color yellow. This is often attributed to the influence of the sun the sun is essential to maintain energy levels and healthy mental functioning, as the sun plays a significant role in the production of vitamin D, which is essential to the body&rsquos ability to function optimally&mdashincluding pursuing and maintaining optimal mental health. Yellow is also associated with having a friendly nature, warmth, and summer, which can all significantly improve an individual&rsquos mood. Although the color pink and the color orange may also be associated with happiness, yellow is overwhelmingly the color chosen as a representation of happiness.

There are two colors that have been linked to anxiety: dark blue and the color gray. Dark blue, in one study, was chosen by a large number of individuals who experienced either anxiety or depression as their favorite color, which seemed to suggest a link between darker shades of blue and the presence of anxiety or depressive disorders. This same study asked participants to identify which color they felt best represented their mental state in the midst of anxiety or depression, and participants overwhelmingly identified gray as the color that signified anxiety and depression.

The word &ldquocolor&rdquo is a noun or an adjective, depending on its usage. In the sentence &ldquoShe wore the color well,&rdquo &ldquocolor&rdquo is a noun. In the sentence, &ldquoTherese wore the red-colored shoes to the dance,&rdquo however, the word &ldquocolored&rdquo is an adjective, describing the noun &ldquoshoes.&rdquo The usage of the word will determine whether or not it is a noun.

Blue has come to be associated with sadness in psychology, language, and popular media. The phrase &ldquofeeling blue,&rdquo for instance, is specifically designed to impart a feeling of sadness, depression, or longing. The color gray has also been associated with sadness, as the word &ldquodreary&rdquo often accompanies description of gray, cloudy, or overcast days. If your favorite color is gray, it could mean that you are frequently sad, or you find beauty in sadness. This isn&rsquot usually the case if your favorite color is blue, however.

The bible uses the color blue over 50 times in the Old Testament of the Bible, most of these references pertaining in some way to God. As a result, blue is often associated with God in religious beliefs and religious teachings, in addition to its association with the sky and the sea&mdashtwo features that are frequently mentioned within the Bible&rsquos texts. Blue also comes into play in the form of gemstones sapphires are frequently featured in the bible, and sapphires are known for their beautiful blue coloring. Although the Bible does not outright suggest a particular color meaning of blue, its association with God suggests that the color is highly regarded and would be interpreted as being close to God.

Blue is a rich and diverse color, with a wide variety of color meaning attached to it. Although many colors hone in on a similar theme (red pairs with passion, anger, and confidence, for instance), blue is in the unique position of having some complementary traits and some seemingly oppositional traits. This may be why blue is the most popular &ldquofavorite color.&rdquo Blue is frequently associated with feelings of calm and a sense of stability or trust. Blue is often noted for its links to steadfastness, chivalry, and maturity. Blue is also linked to feelings of sadness, depression, or overwhelm, most frequently seen in its use to describe feeling sad (&ldquofeeling blue&rdquo or &ldquohaving the baby blues&rdquo). Blue is unique for its ability to transcend multiple meanings and provide comfort and a sense of discomfort at the same time. So, if your favorite color is blue, maybe you like some diversity in your life or are very in touch with your true emotions.

Blue is often seen as a neutral color, primarily because of its ability to go well with virtually anything&mdasheven other shades of the same color. Sky blue pairs well with navy blue and other dark blue hues. Other beautiful pairing colors are black color, the color orange, gray, white, red, brown, and beige. All of these colors can pair well together to create a cohesive outfit, an aesthetically pleasing room, or an inviting bedspread. Sky blue is a versatile, well-loved color that can be used in a wide range of applications.

If your favorite color is blue, you may be called a caeruleaphile. This comes from the combination of the prefix &ldquocaerule&rdquo and the suffix &ldquophile,&rdquo which is a Greek word meaning &ldquoto love.&rdquo The prefix is Latin, and simply means &ldquoblue.&rdquo A caeruleaphile, then, is an individual who loves the color blue, whether that love is due to the color meaning or the aesthetic appearance of the hue.

The Color Code is a color personality assessment that assigns individuals a color&mdasheither blue, red, yellow, or white. These colors all correspond to a particular set of traits or behaviors. In the Color Code system, if your color is blue, your personality is associated with thoughtful, loyal, opinionated, sincere, and self-righteous traits. Although this differs somewhat with the typical color meaning of blue as a color of maturity and calm, it does coincide with the typical depiction of blue as a color indicative of loyalty and kindness.

Blue is thought to have a calming effect on individuals&rsquo mood. Although research has consistently found this to be the case, it is less clear how long this boost in mood lasts, and whether it continues to work in the long-term. Nevertheless, many hospitals, fitness centers, therapy clinics, and food services areas have painted their walls an understated blue, in an effort to capitalize on the sense of calm, security, and safety that blue exudes. You may enjoy this if blue is your favorite color.

National Geographic identified cereal grains and tubers as the most commonly eaten foods worldwide. Rice, corn, and wheat are the most popular cereal grains eaten worldwide, and can be seen in a variety of applications. The most popular tubers worldwide include potatoes, cassava, and yams. These foods are typically considered the most eaten and the most prolific foods because they have a large number of nutrients in them, and are frequently inexpensive, easy to harvest, easy to grow, and easy to distribute.

The foods identified as America&rsquos favorite foods are typically those identified as part of the Standard American Diet (SAD). These foods are frequently called &ldquohyperpalatable&rdquo foods, or foods with taste profiles and flavors that border on addictive. Hyperpalatable foods include pizza, hamburgers, hot dogs, and fried foods, such as fried chicken, but can include any food item that is high in sugars, fats, or processed ingredients. Americans consistently rate pizza as their ideal food, though steak and tacos (in addition to hamburgers) often come in as a close second.

The most popular food in the United States today is pizza. Although the precise iteration of pizza varies (some prefer olives, some prefer pepperoni, and some prefer only cheese), many Americans agree that pizza is the one food item that be eaten almost daily without tiring of eating it.

Red has been consistently linked to men and attraction. Red is said to the color of confidence and romance, and men may take notice of a woman in red before they take notice of a woman in more muted colors. Red also has a history of being associated with passion and sensuality, two things that may help men visualize a partner as their own. Although men may also find other colors attractive&mdasha woman in a classic &ldquoLBD&rdquo or little black dress, for example, many psychological studies have pointed to the color red as the primarily color responsible for appealing to men.

The color red has long been linked to attraction between men and their perspective partners. The color meaning of red is usually associated with passion and confidence, both of which are seen as impressive and exciting to a potential mate. White has often also enjoyed a place in the annals of popular color preferences for males, for its attachment to purity or innocence&mdashtwo traits that have long been considered desirable in a romantic partner. Finally, black has also been associated with attraction in both sexes, as black has been associated with mystery and intrigue, both things that may make a partner (or potential partner) more appealing.

The color yellow is usually regarded as the friendliest color, both on its own, and in conjunction with yellow items found in nature. The bright yellow center of daises, the rich, deep yellow of sunflowers, and the persistent, cheerful yellow of the sun are all frequently used to point back to the cheery, friendly nature of the color yellow. The color yellow has also been associated with friendship, and a yellow rose is actually an enduring symbol of friendship. Although green and blue are both close contenders, the color meaning of yellow is most often seen as cheerful, welcoming, and friendly. If your favorite color is yellow, it could mean that you are outgoing, friendly, and happy. Moreover, when your favorite color is yellow, this may mean that you are as cheerful as the color.


Ever wonder why fluorescent colours look so bright? It is all due to energy, as explained in the article Light – colour and fluorescence.

Experiment with mixing the primary colours of lights and paints using these simulations on the Causes of color website.

Find out about how dogs do have some colour vision and how they see the world in this article from Live Science.

Download this PDF from The Physics Teacher to find out how to make a colour light mixer using LEDs and a ping-pong ball.

Read this tutorial about Human perception, Spatial awareness and Illusions on Biology Online to learn about human perception.


How the Brain Perceives Colors?

Color vision is the ability to distinguish different wavelengths of electromagnetic radiation. Color vision relies on a brain perception mechanism that treats light with different wavelengths as different visual stimuli (e.g., colors). Usual color insensitive photoreceptors (the rods in human eyes) only react to the presence or absence of light and do not distinguish between specific wavelengths.

We can argue that colors are not real—they are “synthesized” by our brain to distinguish light with different wavelengths. While rods give us the ability to detect the presence and intensity of light (and thus allow our brain to construct the picture of the world around us), specific detection of different wavelengths through independent channels gives our view of the world additional high resolution. For instance, red and green colors look like near identical shades of grey in black and white photos.

An animal with black and white vision alone won’t be able to make a distinction between, let’s say, a green and red apple, and won’t know which one tastes better before trying them both based on color. Evolutionary biologists believe that human ancestors developed color vision to facilitate the identification of ripe fruits, which would obviously provide an advantage in the competitive natural world.

Why certain wavelengths are paired with certain colors remains a mystery. Technically, color is an illusion created by our brain. Therefore, it is not clear if other animals see colors the same way we see them. It is likely that, due to shared evolutionary history, other vertebrates see the world colored similarly to how we see it. But color vision is quite common across the vast animal kingdom: insects, arachnids, and cephalopods are able to distinguish colors.

What kind of colors do these animals see?

Human color vision relies on three photoreceptors that detect primary colors—red, green, and blue. However, some people lack red photoreceptors (they are “bichromates”) or have an additional photoreceptor that detects somewhere between red and green colors (“tetrachromates”). Obviously, having only 3 photoreceptors doesn’t limit our ability to distinguish other colors.

Each photoreceptor can absorb a rather broad range of wavelengths of light. To distinguish a specific color, the brain compares and quantitatively analyses the data from all three photoreceptors. And our brain does this remarkably successfully—some research indicates that we can distinguish colors that correspond to wavelength differences of just 1 nanometer.

This scheme works in largely the same way in most higher vertebrate animals that have color vision. Although the ability to distinguish between specific shades varies significantly between the species, with humans having one of the best color distinguishing abilities.

However, invertebrates that have developed color vision (and vision in general) completely independently from us demonstrate remarkably different approaches to color detection and processing. These animals can have a exceptionally large number of color receptors. The mantis shrimp, for instance, has 12 different types of photoreceptors. The common bluebottle butterfly has even more—15 receptors.

Does it mean that these animals can see additional colors unimaginable to us? Perhaps yes. Some of their photoreceptors operate in a rather narrow region of light spectrum. For instance, they can have 4-5 photoreceptors sensitive in the green region of the visual spectrum. This means that for these animals the different shades of green may appear as different as blue and red colors appear to our eyes! Again, the evolutionary advantages of such adaptations are obvious for an animal living among the trees and grasses where most objects, as we see them, are colored in various shades of green.

Researchers tried to test if a more complicated set of visual receptors provide any advantages for animals when it comes to the distinguishing between main colors. The findings show that this is not necessarily the case, at least not for the mantis shrimp. Despite the impressive array of receptors detecting light in a much broader part of the electromagnetic spectrum compared to humans, the shrimp’s ability to distinguish between colors that great in comparison to us. However, they determine the colors fast. This is probably more important for practical purposes, as mantis shrimps are predators. A large number of photoreceptors allows for their quick activation at specific wavelengths of light and thus communicate directly to the brain what specific wavelength was detected. In comparison, humans have to assess and quantify the signals from all three photoreceptors to decide on a specific color. This requires more time and energy.

Apart from employing a different number of photoreceptors to sense light of specific wavelengths, some animals can detect light that we humans are completely unable to see. For example, many birds and insects can see in the UV part of the spectrum. Bumblebees, for instance, have three photoreceptors absorbing in the UV, blue, and green regions of the spectrum. This makes them trichromates, like humans, but with the spectral sensitivity shifted to the blue end of the spectrum. The ability to detect UV light explains why some flowers have patterns visible only in this part of the spectrum. These patterns attract pollinating insects, which have an ability to see in this spectral region.

A number of animals can detect infrared light (the long wavelength radiation) emitted by heated objects and bodies. This ability significantly facilitates hunting for snakes that are usually looking for small warm-blooded prey. Seeing them through IR detecting receptors is, thus, a great tool for slow-moving reptiles. The photoreceptors sensitive to IR radiation in snakes are located not in their eye but in “pit organs” located between the eyes and nostrils. The result is still the same: snakes can color objects according to their surface temperature.

As this brief article shows, we humans can see and analyze only a small portion of the visual information available to other creatures. Next time you see a humble fly, think about how different it perceives the same things you are both looking at!

Skorupski P, Chittka L (2010) Photoreceptor Spectral Sensitivity in the Bumblebee, Bombus ungeduldig (Hymenoptera: Apidae). PLoS ONE 5(8): e12049. doi: 10.1371/journal.pone.0012049

Thoen HH, How MJ, Chiou TH, Marshall J. (2014) A different form of color vision in mantis shrimp. Science 343(6169):411-3. doi: 10.1126/science.1245824

Chen P-J, Awata H, Matsushita A, Yang E-C and Arikawa K (2016) Extreme Spectral Richness in the Eye of the Common Bluebottle Butterfly, Graphium sarpedon. Vorderseite. Öko. Evolution. 4:18. doi: 10.3389/fevo.2016.00018

Arikawa, K., Iwanaga, T., Wakakuwa, M., & Kinoshita, M. (2017) Unique Temporal Expression of Triplicated Long-Wavelength Opsins in Developing Butterfly Eyes. Frontiers in Neural Circuits, 11, 96. doi: 10.3389/fncir.2017.00096


Color Psychology Meaning

How exactly does the eyes and the brain interpret and process different colors? How we see and interpret color is probably something that you have never really thought about before, we all take it for granted however it’s actually a very interesting and complex process.

The process of seeing color

Light enters our retina, the light is absorbed by the photoreceptor cells which converts light to electrochemical signals. There are two types of photoreceptor cells, we have Rods and Cones. Rods are situated on the outside of the retina and help us to see better at night, and they are also responsible for our peripheral vision.

The cone cells are more in the center of the retina and allow for more focused vision, for example viewing details and reading. Cones are also responsible for us being able to see different colors.

How cone cells help with seeing color

Every color that exists is made up of a combination of the three main primary colors of light. These are, Red, Green and Blue (RGB). The reason why these three colors are the primary colors is because they are actually the only three colors that we can detect.

We have three types of cones that detect wavelengths, these wavelengths are Long – Red, Middle – Green, Short – Blue.

Warm & Cool Colors

Colors can be separated into two main types, warm and cool colors. Warm colors are red, yellow and orange. Cool colors are blue and green. Our eyes can detect more warm colors than cool colors, this is because the majority of the cones in our retinas are designed to detect warm colors. The difference is about 60 percent are warm color detecting cones, and 40 percent for detecting cool colors.

Objects Reflex Color

A study conducted by Isaac Newton discovered that an object itself either absorbs or reflects color. White is a combination of all colors, because it reflects all colors. When you combine all the colors of the spectrum in light, it creates white. Black objects absorb all colors and doesn’t reflect any wavelengths/colors, so it’s the absence of any color reflected, this creates black. So a blue object is reflecting blue and absorbing all other colors. You only see the reflected color or wavelength.

Farbenblindheit

Color blindness happens when there is a problem with one or more of the cone pigments which detect the different color wavelengths. The type of color blindness can range from mild to severe, complete or total color blindness does exist however it is very rare.

Men are more prone to suffering with some sort of color blindness. Around 7 percent of men compared to only around 1 percent of women have trouble differentiating between and seeing different colors.

How the brain deals with this information?

When the information reaches the brain it is separated into different pathways. The visual information transfers to retinal ganglion cells and then passes to the geniculate nucleus and continues to the primary visual cortex. The primary visual cortex is the area of the brain that allows you to interpret and distinguish between different colors.


The Color Black

The color black relates to the hidden, the secretive and the unknown, and as a result it creates an air of mystery. It keeps things bottled up inside, hidden from the world.

In color psychology this color gives protection from external emotional stress.

It creates a barrier between itself and the outside world, providing comfort while protecting its emotions and feelings, and hiding its vulnerabilities, insecurities and lack of self confidence.

Black is the absorption of all color and the absence of light.

Black hides, while white brings to light.

What black covers, white uncovers.

We all use black at various times to hide from the world around us in one way or another. Some of us use it to hide our weight others among us use it to hide our feelings, our fears or our insecurities.

In color psychology, black means power and control, hanging on to information and things rather than giving out to others.

Black is intimidating, unfriendly and unapproachable because of the power it exudes.

It can prevent two-way communication because of its intimidation. The salesman wearing all black will make a lot of sales, but no friends! It radiates authority, but creates fear in the process.

Black implies self-control and discipline, independence and a strong will, and giving an impression of authority and power.

Black absorbs negative energy. It is useful to carry something black with you to protect you from harm and negativity when traveling or when going about your usual daily activities outside your home.

People who like black may be conventional, conservative and serious, or they may think of themselves as being sophisticated or very dignified.

The color black is often seen as a color of sophistication, as in 'the little black dress', or 'the black tie event'.

Affluent and success orientated women often choose black as it can give an impression of elegance, sophistication and confidence.

Black is often associated with sexiness and seduction, as in the temptress in sexy black lingerie creating an air of mystery and intrigue. It can also imply submission to another (including a sexual partner), similar to the priest wearing black robes in submission to God.

Black is the end, but the end always implies a new beginning. When the light appears, black becomes white, the color of new beginnings.

Teenagers and the Color Black

Teenagers  often have a psychological need to wear black during the stage of transition from the innocence of childhood to the sophistication of adulthood. It signifies the ending of one part of their life and the beginning of another, allowing them to hide from the world while they discover their own unique identity. It is important they go through this stage but a worry when it continues on into adult years if they continue to wear black to the exclusion of other colors.

Too much black can cause depression and mood swings and create a negative environment. Combined with white only, it can create an argumentative atmosphere.

It is best to use some color with black to lighten and brighten its energy.

If your favorite color is black, it will reflect in your personality! Personality color black will give you more information on this.

If you are thinking of using black in a business application, read about the  meanings of colors in business .

Positive and Negative Traits of the Color Black

Positive keywords include protection and comfort, strong, contained, formal, sophisticated, seductive, mysterious, endings & beginnings.

Negative keywords include aloof, depressing and pessimistic, secretive and withholding, conservative and serious, power & control, sadness and negativity.

The Color Black Represents

Mystery: Black is the unknown. It is secretive, keeping a lot buried inside, unwilling to show its real feelings.

Power and Control: Black is power and control of the self and others. It creates fear and intimidation.

Effects of the Color Black

Formal, dignified and sophisticated: As in the little black dress and the formal dinner suit.

Aloof: Black sets itself aside from others with its heavy and intense energy. It keeps others at arm's length.

Depressing: Black can close us to the positive aspects of life, forcing us to look at our disappointments and the black or negative aspects of our life. It can create a fear of the future.

Pessimistic: Too much black encourages us to look at the negative side of life.


Schau das Video: Siden - hvordan måler jeg tiden på dansk? (August 2022).