Information

34 Affirmationen, wenn Perfektionismus dazu führt, dass Sie sich unzulänglich fühlen

34 Affirmationen, wenn Perfektionismus dazu führt, dass Sie sich unzulänglich fühlen


We are searching data for your request:

Forums and discussions:
Manuals and reference books:
Data from registers:
Wait the end of the search in all databases.
Upon completion, a link will appear to access the found materials.

Perfektionismus macht uns unzulänglich

Perfektionismus, das unermüdliche Streben, makellos zu sein, um unseren Wert zu beweisen und Kritik zu vermeiden – fügt unserem ohnehin schon anspruchsvollen Leben unnötigen Stress und Druck hinzu. Wenn wir nach Perfektion statt nach Exzellenz streben, waren wir nie zufrieden. Wir fühlen uns immer mangelhaft, weil wir uns mit einem unmöglichen Standard verglichen haben. Wir fühlen uns fehlerhaft und unzulänglich, also versuchen wir unseren Wert durch Leistungen zu beweisen und fordern immer mehr von uns selbst, um uns würdig zu fühlen. Infolgedessen gefährden wir unsere körperliche und geistige Gesundheit durch übermäßige Selbstkritik, Überarbeitung und Vermeidung von Selbstfürsorge.

Sie fragen sich, ob Perfektionismus ein Problem für Sie ist? Nehmen Sie an meinem kostenlosen Perfektionismus-Quiz teil. Es dauert nur ein paar Minuten.

Wie Affirmationen oder positive Selbstgespräche helfen können, Perfektionismus zu reduzieren

Perfektionistisches Denken treibt unser perfektionistisches, kontrollierendes, unflexibles Verhalten an. Es basiert auf einem verzerrten Glauben, dass ich nicht genug bin und der einzige Weg, genug zu sein, darin besteht, mehr zu erreichen und perfekt zu sein.

Wie ich geschrieben habe Das CBT-Arbeitsbuch für Perfektionismus, Perfektionisten neigen dazu, die Dinge als schwarz oder weiß zu sehen; sie definieren sich und ihr Handeln als Absolutes. Zum Beispiel bin ich ein Erfolg oder ein Misserfolg; Für einen Perfektionisten gibt es keinen Mittelweg. Offensichtlich möchte niemand das negative Etikett sein, das man sich selbst zuschreibt (Versagen, Verlierer, fett, dumm, faul), daher ist die einzige Alternative nach dieser Denkweise, mehr Druck und höhere Anforderungen zu stellen und intolerant zu werden Fehler, Unvollkommenheiten oder weniger als der Top-Performer zu sein. (Seite 11, Neue Harbinger-Publikationen, 2019)

Wie Sie sehen können, ist die Änderung unserer verzerrten und negativen Gedanken und Überzeugungen ein wichtiger Teil der Überwindung des Perfektionismus.

Affirmationen helfen uns, uns auf gesündere, realistischere Überzeugungen über uns selbst und die Welt zu konzentrieren. Sie können uns helfen, neue Denkmuster aufzubauen, die Selbstakzeptanz, mentale Flexibilität, Belastbarkeit, realistische Erwartungen und die Bedeutung der Selbstfürsorge widerspiegeln.

Affirmationen für Perfektionisten

  1. Mein Wert basiert nicht auf meinen Leistungen.
  2. Meine Gesundheit ist wichtiger als meine Leistung.
  3. Ich werde mir Gnade geben, wenn ich einen Fehler mache.
  4. Fehler sind Wachstumschancen.
  5. Ich schätze Lernen mehr als Recht zu haben.
  6. Jeder macht Fehler.
  7. Ich entscheide mich, den Prozess zu genießen und mich nicht nur auf das Ergebnis zu konzentrieren.
  8. Ich muss die Dinge nicht perfekt machen.
  9. Exzellenz ist nicht gleich Perfektion.
  10. Mängel sind keine Unzulänglichkeiten.
  11. Ich bin mehr als mein Aussehen (oder Noten oder Gehalt oder ein externer Erfolgsindikator).
  12. Ich gebe mein Bestes und das ist alles, was ich von mir verlangen kann.
  13. Ich muss nicht perfekt sein, damit die Leute mich mögen/akzeptieren/lieben.
  14. Beziehungen brauchen eine authentische Verbindung, keine Perfektion.
  15. Perfektion ist unrealistisch.
  16. Meine Meinung zählt.
  17. Es ist okay, nein zu sagen und Grenzen zu setzen.
  18. Ich akzeptiere mich so wie ich bin.
  19. Ich akzeptiere andere so wie sie sind.
  20. Mein Bestes ist nicht dasselbe wie Perfektion.
  21. Es gibt mehr als einen richtigen Weg, etwas zu tun.
  22. Wenn die Dinge nicht wie geplant laufen, passe ich meine Erwartungen an.
  23. Ich kann nicht alles kontrollieren und das ist in Ordnung, weil ich die Ressourcen habe, damit umzugehen.
  24. Ich muss nicht alles machen.
  25. Um Hilfe zu bitten ist eine gute Sache.
  26. Um Hilfe zu bitten, spiegelt Stärke und Mut wider.
  27. Es ist gesund, sich zu entspannen und Spaß zu haben.
  28. Alle müssen sich ausruhen, auch ich.
  29. Spaß zu haben ist keine Belohnung, die man sich verdienen muss.
  30. Das Verlangsamen hilft mir, aufzutanken und über meine Verpflichtungen und Erwartungen nachzudenken.
  31. Gut genug ist wirklich gut genug.
  32. Fertig ist besser als perfekt.
  33. Fortschritt statt Perfektion.
  34. Ich bin unvollkommen und ich bin immer noch genug.

Wie man positive Affirmationen verwendet

Am Anfang können sich Affirmationen unangenehm anfühlen, weil sie eine andere Denkweise sind. Normalerweise werden sie komfortabler, je öfter Sie sie verwenden. Wenn Sie jedoch Schwierigkeiten haben, einige der Affirmationen zu glauben, kann dies eine gute Gelegenheit sein, sich selbst einige Fragen zu stellen und herauszufinden, warum sich die Affirmation unwahr anfühlt. Wenn Sie zum Beispiel nicht glauben, dass es eine gute Sache ist, um Hilfe zu bitten, können Sie sich fragen, warum Sie dies glauben, woher diese Überzeugung kommt, ob sie hilfreich ist, ob es Ausnahmen gibt. Sie werden vielleicht feststellen, dass Sie einen Teil der Affirmation glauben oder Ihr Denken in diese Richtung lenken möchten, obwohl Sie im Moment einen Widerstand spüren.

Affirmationen eignen sich auch hervorragend für das Journaling. Sie können die Affirmationen einfach aufschreiben, um sie zu verstärken, oder Sie können aufschreiben, welche Gedanken und Gefühle auftauchen, wenn Sie die Affirmationen zu sich selbst sagen.

Affirmationen können ein hilfreiches Werkzeug sein; sie dienen dazu, uns an unsere Ziele zu erinnern und daran, wie wir denken wollen. Nichts funktioniert jedoch für jeden und es ist wichtig, sich daran zu erinnern, dass Affirmationen allein kein Selbstwertgefühl aufbauen oder Perfektionismus heilen, aber sie können ein guter Anfang sein.

Probieren Sie diese Affirmationen für Perfektionismus aus. Ich denke, sie werden Ihnen helfen, Ihr perfektionistisches Denken und Ihre Tendenzen im Laufe der Zeit zu reduzieren.

2019 Sharon Martin, LCSW. Alle Rechte vorbehalten. Dieser Artikel wurde ursprünglich auf der Website des Autors veröffentlicht.Photo byGregory HayesonUnsplash.


Perfektionismus бизди жетишсиз сезет

Perfektionismus биздин кадыр-баркыбызды далилдөө жана сын-пикирлерден алыс болуу үчүн кемчиликсиз болууга умтулуу - буга чейин талап кылган жашообузга ашыкча стресс жана кысым көрсөтөт. кты сапатка эмес, кемчиликсиздикке умтулганда, эч качан канааттанган жокпуз. из ар дайым дү жетишсиз деп эсептейбиз, анткени өзүбүздү мүмкүн эмес стандарт менен салыштырып жатабыз. Биз өзүбүздү жетишсиз жана жетишсиз сезип жатабыз, ошондуктан өзүбүздү татыктуу сезүү үчүн ар дайым өзүбүздөн көбүрөөк талап кылып, жетишкендиктерибиз аркылуу өз баалуулуктарыбызды далилдөөгө аракет кылабыз. атыйжада, из ашыкча н-өзү сындоо, ашыкча иштөө жана өзүнө кам көрүүдөн качуу менен физикалык аныио

ерфекционизм сиз үчүн көйгөй болуп атабы деп ойлонуп жатасызбы? енин акысыз перфекционизм сынагыма катышыңыз. Бул бир-эки мүнөткө созулат.


Гуна тасдиқҳо ё сӯҳбати мусбати худ ба коҳиши комилият кӯмак мекунад

афаккури ерфексионистӣ рафтори ерфексионистӣ, назоратӣ ва ноустувори моро меронад. н ба эътиқоди таҳрифшуда асос тааст, ки ман кофӣ нестам ва ягона роҳи кофӣ ин ба даст овардан ва комаи

авре ки ман дар навиштам итоби кории CBT барои комилият, Perfektionisten майл ба чизҳоро сиёҳ ё сафед медонанд онҳо худ ва амали худро ҳамчун мутлақ муайян мекунанд. Масалан, Im муваффақият ё нокомӣ еро ба камолот нарасидан ҳеҷ роҳи миёнае нест. Равшан аст, ки ҳеҷ кас намехоҳад ҳар гуна нишони манфӣ бошад, ки шумо ба худатон таъин мекунед (нокомӣ, зиёнкор, фарбеҳ, аблаҳ, танбал), бинобар ин ягона алтернатива, мувофиқи ин тарзи тафаккур, фишор ва талабҳои баландтар ва таҳаммулнопазир шудан ба он аст хатогиҳо, номукаммалӣ ва ё чизе камтар аз сарояндаи олӣ будан. (саҳифаи 11, Нашрияҳои нави Vorbote, 2019)

авре ки умо мебинед, тағир додани икрҳо ва эътиқодоти таҳрифшуда ва манфии мо як қисми муҳитараафа

асдиқҳо ба мо кӯмак мекунанд, ки ба эътиқоди солимтар ва воқеӣ нисбат ба худамон ва ҷаҳон диққат. Онҳо метавонанд ба мо кумак кунанд, ки намунаҳои нави тафаккурро инъикос кунанд, ки қабули худ, чандирии равонӣ, устуворӣ, интизориҳои воқеъӣ ва аҳамияти нигоҳубини худро инъикос кунанд.


Βεβαιώσεις για τελειομανείς

  1. αξία μου δεν βασίζεται στα επιτεύγματά μου.
  2. α μου αι πιο μαντική από την απόδοση / τα επιτεύγματά μου.
  3. α κάνω χάρη όταν κάνω .
  4. α λάθη είναι ευκαιρίες ανάπτυξης.
  5. μώ την μάθηση από το να είμαι σωστός.
  6. Ολοι κάνουν λάθη.
  7. να απολαύσω τη αδικασία, όχι μόνο να εστιάσω στο αποτέλεσμα.
  8. χρειάζεται να κάνω α πράγματα τέλεια.
  9. αριστεία δεν είναι η ίδια με την τελειότητα.
  10. α ελαττώματα δεν είναι ανεπάρκειες.
  11. μαι περισσότερο από την μφάνισή μου (ή βαθμούς ή μισθούς ή οποιονδήποτε εξωτερικό δείκτη ας).
  12. το αλύτερό μου αι αυτό μπορώ να ρωτήσω από τον εαυτό μου.
  13. χρειάζεται να μαι τέλειος α τους ανθρώπους που μου αρέσουν / αποδέχονται / με αγαπούν.
  14. σχέσεις αι αυθεντική σύνδεση, τελειότητα.
  15. τελειότητα δεν αι ρεαλιστική.
  16. μη μου μασία.
  17. αι εντάξει να με όχι αι να α.
  18. μαι τον αυτό μου όπως μαι.
  19. μαι τους άλλους αι.
  20. καλύτερη προσπάθειά μου δεν είναι η ίδια με την τελειότητα.
  21. περισσότεροι από ένας σωστοί τρόποι για να κάνετε κάτι.
  22. αν τα πράγματα δεν είχε αμματιστεί, α προσαρμόσω προσδοκίες μου.
  23. μπορώ να ελέγξω α πάντα αι αυτό είναι εντάξει, επειδή έχω τους πόρους για να τα αντιμετωπίσω.
  24. χρειάζεται να τα όλα.
  25. να ζητάς βοήθεια είναι καλό.
  26. να ζητάς βοήθεια αντανακλά τη δύναμη και το θάρρος.
  27. αι υγιές να χαλαρώσετε και να διασκεδάσετε.
  28. πρέπει α αστούν, συμπεριλαμβανομένου αι εγώ.
  29. διασκέδαση δεν αι ανταμοιβή που πρέπει να κερδίσετε.
  30. επιβράδυνση με βοηθά να επαναφορτίσω και να μελετήσω τις δεσμεύσεις και τις προσδοκίες μου.
  31. Αρκετά καλό είναι αρκετά καλό.
  32. τελειωμένο αι καλύτερο από το .
  33. , όχι α.
  34. μαι ατελής και είμαι ακόμα αρκετά.

सकारात्मक पुष्टीकरण कसे वापरावे

सुरुवातीला, Affirmationen अस्वस्थ वाटू शकतात कारण त्यांचे विचार करण्याचा एक वेगळा मार्ग आहे. , आपण जितके अधिक तितके ते अधिक आरामदायक . , आपण काही प्रतिज्ञांवर धडपड करीत : काही प्रश्न विचारण्याची आणि चुकीचे का वाटते एक्सप्लोर करण्याची असू . विश्वास नसल्यास आपण . कदाचित कबूल केले की विश्वास आहे या क्षणी प्रतिकार केला तरी विचारसरणी या दिशेने इच्छित .

पुष्टीकरण जर्नलिंगसाठी खूप चांगले संकेत देते. पुष्टी करण्यासाठी आपण फक्त लिहू शकता स्वतःला प्रतिज्ञापत्र सांगता तेव्हा काय विचार भावना येतात याबद्दल लिहू .

एक उपयुक्त साधन असू ते आमची आम्हाला कसे विचार करू इच्छितात याची आठवण करून . , प्रत्येकासाठी काहीच कार्य आणि हे महत्वाचे आहे एकट्याने .

, परिपूर्णतेसाठी या पुष्टीकरणांचा प्रयत्न . वाटते की ते आपल्याला परिपूर्णतेची विचारसरणी आणि प्रवृत्ती कमी करण्यास मदत .

2019 , . सर्व हक्क राखीव. लेख मूळतः लेखकाच्या झाला .ग्रोगी हॅयसनअनस्प्लॅश द्वारा .


Der lange Blick

Im vergangenen Jahrhundert hat sich die ACLU in Parlamenten und Gerichten für Rassengerechtigkeit eingesetzt, unter anderem in mehreren wegweisenden Fällen des Obersten Gerichtshofs. Obwohl das Gericht nicht immer zugunsten der Rassengerechtigkeit entschieden hat, haben schrittweise Siege im Laufe der Geschichte dazu beigetragen, verschiedene Formen von Rassismus wie die Schultrennung ( Braun gegen Brett), rassistische Voreingenommenheit im Strafrechtssystem (Powell gegen Alabama, d.h. die Scottsboro Boys) und die Eheungleichheit (Liebevoll gegen Virginia). Diese bahnbrechenden Siege leiteten zwar notwendige Reformen ein, waren aber nur ein Ausgangspunkt.

Systemischer Rassismus durchdringt weiterhin das Leben schwarzer Menschen durch Unterdrückung von Wählern, fehlende Finanzdienstleistungen, Diskriminierung im Wohnungswesen und andere Bereiche. Mehr als alles andere hat diese Arbeit der ACLU gelehrt, dass wir an allen Fronten kämpfen müssen, um das Erbe des Rassismus unseres Landes zu überwinden. Darum geht es in unserer Agenda für systemische Gleichstellung.

In den kommenden Wochen werden wir sowohl unsere Ansichten darüber erweitern, warum diese Kampagnen für die systemische Gleichstellung entscheidend sind, als auch den Weg signalisieren, den dieses Land einschlagen muss. Wir werden auch in unsere Arbeit eintauchen, um Organisierung, Interessenvertretung und juristische Macht im Süden aufzubauen – einer Region mit einer einzigartigen Geschichte rassistischer Unterdrückung und Gewalt sowie einer reichen Geschichte antirassistischer Organisierung und Interessenvertretung. In dieser Kampagne fühlen wir uns vier Prinzipien verpflichtet: Versöhnung, Zugang, Wohlstand und Ermächtigung. Wir hoffen, dass unser Handeln unserem Ehrgeiz gerecht wird, diese Nation, wie Dr. King sagte, dazu zu bringen, die wahre Bedeutung ihres Glaubensbekenntnisses zu leben.

Ausgewähltes Bild von Shutterstock


34 Affirmationen für die Praxis

Perfektionismus – das unermüdliche Streben, makellos zu sein, um unseren Wert zu beweisen und Kritik zu vermeiden – fügt unserem ohnehin schon anspruchsvollen Leben unnötigen Stress und Druck hinzu. Wenn wir nach Perfektion statt nach Exzellenz streben, sind wir nie zufrieden. Wir fühlen uns immer mangelhaft, weil wir uns mit einem unmöglichen Standard vergleichen. Wir fühlen uns fehlerhaft und unzulänglich, also versuchen wir unseren Wert durch Leistungen zu beweisen und fordern immer mehr von uns selbst, um uns würdig zu fühlen. Infolgedessen gefährden wir unsere körperliche und geistige Gesundheit durch übermäßige Selbstkritik, Überarbeitung und Vermeidung von Selbstfürsorge.

Perfektionistisches Denken treibt unser perfektionistisches, kontrollierendes, unflexibles Verhalten an. Es basiert auf einer verzerrten Überzeugung, dass "ich nicht genug bin und der einzige Weg, genug zu sein, darin besteht, mehr zu erreichen und perfekt zu sein".

Perfektionisten neigen dazu, die Dinge als schwarz oder weiß zu sehen, sie definieren sich selbst und ihre Handlungen als absolut. Zum Beispiel, „Ich bin ein Erfolg oder ein Misserfolg“, gibt es für einen Perfektionisten keinen Mittelweg. Offensichtlich möchte niemand das negative Etikett sein, das man sich selbst zuschreibt (Scheitern, Verlierer, Fett, Dummkopf, Faulpelz), also ist die einzige Alternative nach dieser Denkweise, mehr Druck und höhere Anforderungen zu machen und zu werden intolerant gegenüber Fehlern, Unvollkommenheiten oder weniger als der Top-Performer zu sein.

Die Veränderung unserer verzerrten und negativen Gedanken und Überzeugungen ist ein wichtiger Teil der Überwindung des Perfektionismus.

Affirmationen helfen uns, uns auf gesündere, realistischere Überzeugungen über uns selbst und die Welt zu konzentrieren. Sie können uns helfen, neue Denkmuster aufzubauen, die Selbstakzeptanz, mentale Flexibilität, Belastbarkeit, realistische Erwartungen und die Bedeutung der Selbstfürsorge widerspiegeln.

Affirmationen

  1. Mein Wert basiert nicht auf meinen Leistungen.
  2. Meine Gesundheit ist wichtiger als meine Leistung.
  3. Ich werde mir Gnade geben, wenn ich einen Fehler mache.
  4. Fehler sind Wachstumschancen.
  5. Ich schätze Lernen mehr als Recht zu haben.
  6. Jeder macht Fehler.
  7. Ich entscheide mich, den Prozess zu genießen und mich nicht nur auf das Ergebnis zu konzentrieren.
  8. Ich muss die Dinge nicht perfekt machen.
  9. Exzellenz ist nicht gleich Perfektion.
  10. Mängel sind keine Unzulänglichkeiten.
  11. Ich bin mehr als mein Aussehen (oder Noten oder Gehalt oder ein externer Erfolgsindikator).
  12. Ich gebe mein Bestes und das ist alles, was ich von mir verlangen kann.
  13. Ich muss nicht perfekt sein, damit die Leute mich mögen/akzeptieren/lieben.
  14. Beziehungen brauchen eine authentische Verbindung, keine Perfektion.
  15. Perfektion ist unrealistisch.
  16. Meine Meinung zählt.
  17. Es ist in Ordnung, nein zu sagen und Grenzen zu setzen.
  18. Ich akzeptiere mich so wie ich bin.
  19. Ich akzeptiere andere so wie sie sind.
  20. Mein Bestes ist nicht dasselbe wie Perfektion.
  21. Es gibt mehr als einen „richtigen“ Weg, etwas zu tun.
  22. Wenn die Dinge nicht wie geplant laufen, passe ich meine Erwartungen an.
  23. Ich kann nicht alles kontrollieren und das ist in Ordnung, weil ich die Ressourcen habe, damit umzugehen.
  24. Ich muss nicht alles machen.
  25. Um Hilfe zu bitten ist eine gute Sache.
  26. Um Hilfe zu bitten, zeugt von Stärke und Mut.
  27. Es ist gesund, sich zu entspannen und Spaß zu haben.
  28. Alle müssen sich ausruhen, auch ich.
  29. Spaß zu haben ist keine Belohnung, die man sich verdienen muss.
  30. Das Verlangsamen hilft mir, aufzutanken und über meine Verpflichtungen und Erwartungen nachzudenken.
  31. Gut genug ist wirklich gut genug.
  32. Fertig ist besser als perfekt.
  33. Fortschritt statt Perfektion.
  34. Ich bin unvollkommen und ich bin immer noch genug.

Wie man positive Affirmationen verwendet

Am Anfang können sich Affirmationen unangenehm anfühlen, weil sie eine andere Denkweise sind. Normalerweise werden sie komfortabler, je öfter Sie sie verwenden. Wenn Sie jedoch Schwierigkeiten haben, einige der Affirmationen zu glauben, kann dies eine gute Gelegenheit sein, sich selbst einige Fragen zu stellen und herauszufinden, warum sich die Affirmation unwahr anfühlt. Wenn Sie beispielsweise nicht glauben, dass es gut ist, um Hilfe zu bitten, können Sie sich fragen, warum Sie dies glauben, woher diese Überzeugung kommt, ob sie hilfreich ist, ob es Ausnahmen gibt. Sie werden vielleicht feststellen, dass Sie einen Teil der Affirmation glauben oder Ihr Denken in diese Richtung lenken möchten, obwohl Sie im Moment einen Widerstand spüren.

Affirmationen können ein hilfreiches Werkzeug sein, um uns an unsere Ziele und unsere Denkweise zu erinnern. Nichts funktioniert jedoch für jeden und es ist wichtig, sich daran zu erinnern, dass Affirmationen allein weder das Selbstwertgefühl stärken noch den Perfektionismus heilen – aber sie können ein guter Anfang sein.


Perfektionismus: Warum will ich perfekt sein?

Haben Sie schon einmal gespürt, dass Sie bei einem Tippfehler in einem Text zusammenzucken, auch wenn Sie ihn nicht geschrieben haben? Haben Sie schon einmal das Erscheinungsbild einer Arbeit perfektioniert, und bevor Sie sich versehen, sind Sie frustriert, wenn Sie feststellen, dass Stunden vergangen sind, um all diese winzigen kleinen Details zu optimieren? Oder haben Sie die Angewohnheit, sich regelmäßig mentale Ohrfeigen zu geben, wenn Sie etwas „Dummes“ tun?

All dies sind die Merkmale eines Perfektionisten. Jemand, der dazu neigt, Fehler zu kritisieren und danach strebt, der Beste zu sein. Sie können den Saywhydoi.com-Perfektionismus-Test machen, um anzuzeigen, wie sehr Sie ein Perfektionist sind (oder nicht).

Viele von uns haben einige perfektionistische Tendenzen, manche mehr als andere. Aber warum streben Menschen nach Perfektion?

Warum will ich perfekt sein?

Obwohl ich glaube, dass bestimmte Menschen eher dazu neigen, Perfektionisten zu werden, ist es viel wahrscheinlicher, dass Perfektionismus eine erlernte Verhaltensanpassung ist. Was hat sie dazu gebracht, Perfektionisten zu sein?

1.) Sie haben gelernt, dass sie sich durch “richtiges” gut fühlen

Immer wenn einer von uns etwas gut macht, fühlen die meisten von uns ein wenig Stolz und Selbstzufriedenheit. Es fühlt sich gut an. Warum fühlt es sich gut an? Weil wir uns ein bisschen respektwürdiger fühlen als früher, ein bisschen wertvoller. Unser Selbstwertgefühl steigt. Irgendwo in unseren Köpfen bilden wir uns den unbewussten Irrglauben: „Wenn ich die Dinge richtig mache, bin ich wertvoller und wertschätzender“. Es ist daher nicht verwunderlich, dass das Bedürfnis, Gutes zu tun, tief verwurzelt ist und das grundlegende menschliche Bedürfnis maskiert, ein wertvoller Mensch zu sein.

Die Gefahr bei dieser Denkweise besteht darin, dass es zwar großartig ist, sich gut zu fühlen, wenn es Ihnen gut geht, wenn Ihr Selbstvertrauen jedoch so von Ihrem Erfolg und Ihren Leistungen abhängt, was passiert, wenn Sie *nicht* gut abschneiden? Ihr Selbstvertrauen wird so instabil wie ein Löwenzahn im Wind, der hin und her fliegt, wenn der Wind des Erfolgs kommt und geht. Indem Sie die Kontrolle über Ihr Selbstvertrauen dem Wind der Veränderung überlassen, werden Sie verwundbar und haben Angst vor dem Scheitern. Und wenn Sie scheitern, wie wir alle manchmal, fühlen Sie sich wertlos. Die Höhen und Tiefen, die mit Perfektionismus einhergehen, sind extrem.

Wir müssen lernen, dass unser Selbstwert und unser innerer Wert nichts mit externen Handlungen zu tun hat, die wir richtig oder falsch machen können. Wir müssen uns bewusst sein, dass wir selbst Werte zu neutralen Ereignissen beschwören, wenn wir entscheiden, ob etwas gut genug ist oder nicht. Wir sind diejenigen, die diesen neutralen Ereignissen emotionale Aufladungen verleihen. Was wir als Erfolg oder Misserfolg bezeichnen, entspricht nicht unbedingt der Realität. Es ist eher unsere Wahrnehmung dessen, was Realität ist, als dass es eine absolute Wahrheit ist.

Wer du innerlich bist und wie du dich innerlich fühlst, ist unabhängig von äußeren Dingen. Es sind unsere Denkprozesse, die die äußere und innere Welt verbinden, als ob sie intrinsisch verbunden wären. Tatsächlich sind sie überhaupt nicht verbunden. Die Verbindung ist nur eine Illusion des Geistes.

Warum sonst werden Perfektionisten Perfektionisten?

2.) Vorbilder bohrten ihnen die Idee ein, dass sie nur so wertvoll sind wie ihre Leistungen:

Während Ihrer Erziehung sagen Ihnen die Eltern, dass Sie „gut“ sind, wenn Sie sich gut benehmen.

Lehrer sagen dir, dass du ein „guter Junge/ein braves Mädchen“ bist, wenn du im Unterricht eine Frage richtig beantwortest.

Tatsächlich bist du kein guter Junge/Mädchen, *weil* du eine Frage richtig beantwortest oder weil du brav bist. Es ist nur die Antwort oder Ihr Verhalten, das gut war und das hat wenig damit zu tun, wer Sie sind oder wie „gut“ Sie als Person sind.

Die Handlungen, die wir ergreifen, müssen sich von dem unterscheiden, was wir als Mensch sind. Sie werden oft fälschlicherweise mit ein und derselben Sache gleichgesetzt.

Sie sind dasselbe „Sie“, das Sie vor und nach der Beantwortung der Frage waren oder sich auf eine bestimmte Weise verhalten. Du bist weder besser noch schlechter.

Die gleichen Prinzipien kommen später im Leben mit Freunden und Kollegen ins Spiel. Wenn Sie Menschen Einblicke geben, die sie schätzen, und sie mit Lob, Anbetung und Respekt reagieren, ist es leicht zu glauben, dass Ihre Erkenntnisse Sie wertvoller machen. Es ist, als ob Sie der Liebe und Akzeptanz mehr wert sind, wenn Sie die perfekten Antworten auf die Dinge haben. Aber auch hier gewinnen oder verlieren Sie durch gute Einsichten keinen Wert. Im Kern bist du immer noch dieselbe Person.

Wenn Sie einen starken unabhängigen Kern haben, fühlen Sie sich gut und würdig, geliebt und akzeptiert zu werden, selbst wenn Sie die falschen Antworten geben oder sich manchmal nicht perfekt verhalten.

Ein weiterer Grund, warum Menschen Perfektionisten sind, ist:

3.) In unserem Streben nach Individualität und als „Besonderes“ von der Masse abzuheben, können wir nach Perfektion streben
Manche Menschen identifizieren sich so stark mit ihren Handlungen und ihrem äußeren Verhalten, dass sie denken, dass ihre Handlungen immer „gut“ sind, was sie besonders macht.

Ein gerader A-Schüler kann sein Identitätsgefühl verlieren, wenn „desaster zuschlägt“ und er eine B-Note bekommt. Schlimmer noch, wenn gerade A-Studenten an einer hart umkämpften Universität wie Harvard oder Cambridge aufgenommen werden und plötzlich nicht mehr der Klassenbeste sind, fühlen sie sich verloren. Sie verlieren nicht nur eine ihrer wichtigsten Quellen für den Aufbau ihres Selbstwertgefühls, sondern der Kern dieser Katastrophe ist fast eine existenzielle Krise: "Wenn ich kein A-Student bin, wer bin ich dann?"

Das Studium ist kein Mittel zur Identitätsfeststellung. Studieren ist ein Mittel, Wissen für die praktische Anwendung in der Welt zu erlangen, und kann sogar einfach ein angenehmer Prozess sein.

Eines der Probleme mit Perfektionisten besteht darin, dass sie sich an Etiketten wie “I’m A-Student” “I am [Jobtitel hier einfügen]” “I am good” oder “I . festsetzen können bin intelligent”. Sie glauben, dass das, was sie besonders macht, darin besteht, das bestmögliche Label zu bekommen.

Kein Label definiert jemanden. Eine Note definiert die Meinung Ihres Lehrers zu einer Arbeit. Eine Berufsbezeichnung definiert Ihren Job. Intelligenz kann eine Aussage definieren, die Sie gemacht haben. Keines dieser externen Labels definiert Sie oder das, was Sie im Inneren sind.

Ein weiterer Grund, warum Menschen Perfektionismus suchen:

4.) Für manche Menschen scheint der Sinn des Lebens darin zu bestehen, Vollkommenheit zu erreichen

Perfektion zu erreichen ist das Ziel, das viele Perfektionisten anstreben. Nicht nach Perfektion zu streben, macht für sie den ganzen Sinn des Seins zunichte.

Die Sache ist, dieses Ziel der Perfektion ist unmöglich erzielen. Du verbringst dein ganzes Leben damit, etwas zu jagen und es nie zu bekommen, denn nichts wird jemals perfekt sein. Wie genießt ein Mensch so ein Leben? Es führt nur zu Enttäuschung und Frustration.


Gemeinsame Eigenschaften eines Perfektionisten

Das Problem mit Perfektionismus – und der Grund, warum Sie wissen möchten, ob Sie perfektionistische Eigenschaften haben – ist, dass Perfektionisten tatsächlich dazu neigen, etwas zu erreichen weniger und Stress mehr als normale Leistungsträger.

Ein Perfektionist zu sein, macht es schwieriger, das Ziel zu erreichen, perfekt zu sein oder sogar eine persönliche Bestzeit zu erreichen.

Perfektionisten sind Leistungsträgern sehr ähnlich, aber mit einigen wesentlichen Unterschieden. Im Folgenden sind zehn verräterische Eigenschaften von Perfektionisten aufgeführt, die Sie möglicherweise bei sich selbst oder bei den Menschen, die Sie kennen, erkennen können. Kommt Ihnen etwas davon bekannt vor?

Alles-oder-Nichts-Denken

Perfektionisten neigen wie Leistungsträger dazu, sich hohe Ziele zu setzen und hart daran zu arbeiten. Ein Leistungsträger kann jedoch damit zufrieden sein, einen großartigen Job zu machen und Exzellenz (oder etwas Ähnliches) zu erreichen, auch wenn seine sehr hohen Ziele nicht vollständig erreicht werden. Perfektionisten akzeptieren nichts weniger als Perfektion. "Fast perfekt" wird als Scheitern gewertet.

Sehr kritisch

Perfektionisten sind kritischer gegenüber sich selbst und anderen als Leistungsträger. Während Leistungsträger stolz auf ihre Leistungen sind und andere unterstützen, neigen Perfektionisten dazu, Fehler und Unvollkommenheiten zu erkennen. Sie schärfen Unvollkommenheiten und haben Schwierigkeiten, etwas anderes zu sehen. Sie sind urteilender und strenger zu sich selbst und zu anderen, wenn "Versagen" auftritt.

Von Angst getrieben

Leistungsträger sind in der Regel gezogen an ihren Zielen und dem Wunsch, sie zu erreichen. Sie freuen sich über jeden Schritt in die richtige Richtung. Perfektionisten hingegen neigen dazu, geschoben aus Angst vor ihren Zielen nicht sie zu erreichen und alles andere als ein perfekt erreichtes Ziel als Fehlschlag zu sehen.

Unrealistische Standards

Leider sind die Ziele eines Perfektionisten nicht immer vernünftig. Während Leistungsträger ihre Ziele hoch stecken können und vielleicht den Spaß daran genießen, ein wenig weiter zu gehen, sobald sie Ziele erreicht haben, setzen Perfektionisten ihre anfänglichen Ziele oft außer Reichweite.

Leistungsträger sind bei der Verfolgung ihrer Ziele in der Regel glücklicher und erfolgreicher als Perfektionisten.

Fokussiert auf Ergebnisse

High achievers can enjoy the process of chasing a goal as much or more than the actual reaching of the goal itself. Conversely, perfectionists see the goal and nothing else. They’re so concerned about meeting the goal and avoiding the dreaded failure that they can’t enjoy the process of growing and striving.

Depressed by Unmet Goals

Perfectionists are much less happy and easygoing than high achievers. While high achievers are able to bounce back fairly easily from disappointment, perfectionists tend to beat themselves up much more and wallow in negative feelings when their high expectations go unmet.

Fear of Failure

Perfectionists are also much more afraid to fail than are high achievers. Because they place so much stock in results and become so disappointed by anything less than perfection, failure becomes a very scary prospect. And, since anything less than perfection is seen as failure, perfectionists sometimes put off things until the last minute.

Procrastination

It seems paradoxical that perfectionists would be prone to procrastination, as that trait can be detrimental to productivity, but perfectionism and procrastination do tend to go hand in hand. This is because, fearing failure as they do, perfectionists will sometimes worry so much about doing something imperfectly that they become immobilized and fail to do anything at all.

Procrastination can lead to greater feelings of failure, further perpetuating a vicious and paralyzing cycle.

Defensiveness

Because a less-than-perfect performance is so painful and scary to perfectionists, they tend to take constructive criticism defensively, while high achievers can see criticism as valuable information to help their future performance.

Geringe Selbstachtung

High achievers tend to have equally high esteem not so with perfectionists. Perfectionists tend to be very self-critical and unhappy and suffer from low self-esteem. They can also be lonely or isolated as their critical nature and rigidity can push others away as well. This can lead to lower self-esteem.


What Are Some Of The Areas Of Your Life That Perfectionism Can Impact?

Perfectionism may often be thought of applying to a person's career or self-image, but it can also impact quite a few other areas of a person's life:

  • Health and hygiene
  • Physical appearance
  • A person's manner of speaking, writing, or another method of communicating
  • Their environment or surroundings
  • Schoolwork
  • Career or other work
  • Freundschaften
  • Romantic relationships
  • Familie
  • Sports and athletics
  • Diät
  • Hobbies
  • Interests

What Causes Perfectionism?

There are quite a few contributing factors when it comes to an individual developing perfectionism, and these generally all occur within the earlier years of their lives.

Those raised in controlling or abusive circumstances as a child may have grown to believe that their self-worth (or self-preservation) was dependent only upon satisfying certain criteria for their caretakers or others that they looked up to or relied on, and this can linger far into adulthood. They become obsessed with perfection within themselves and about their goals because they've been conditioned to believe that it's the only way to become accepted by others or to be loved by anyone.

Cultural expectations and the influence of perfectionistic family members or other figures in one's early years of development can also contribute to a lifestyle based upon focusing on achievements and striving for perfection, and it simply would have been viewed as what was "normal" and have become instilled as a way of life within the individual.

As a person reaches school age, perfectionism can also be set off by bullying and being made to feel lesser as a person or inadequate in some way, therefore making them feel like they have to aim for perfection in certain areas of their lives to receive acceptance by their peers.

Other Conditions Related To Perfectionism

When a person's perfectionism spirals out of control, it can lead to the development of other mental health conditions of a more serious nature, some of which are the following:

  • Angst
  • Depression
  • Social anxiety
  • Chronic stress
  • Essstörungen
  • Körperdysmorphe Störung
  • Zwangsstörung
  • Self-harm and self-destructive behaviors
  • Drogenmissbrauch

The Pros And Cons of Perfectionism

Some may argue that perfectionism can be a beneficial trait that would encourage a person to strive to be their best, and it can be a good thing when it's in moderation and shortcomings or criticism are viewed as an opportunity for learning and improvement. Majority of the time, though, perfectionism causes far more problems and woe than is healthy.

Not only can perfectionism lead to more serious mental health concerns in the long-term, but it can affect several areas in a person's life even before that point, as well as afterward.

Perfectionists often waste a significant amount of their time either procrastinating out of a fear of failure or by being too focused on trying to perfect every last detail of a project or goal, thereby preventing themselves from having the time to explore other opportunities that could lead to new projects, new interests, or even the chance for more positives experiences in their lives and activities.

It's also hard for a perfectionist to enjoy their life when they constantly weight perceived imperfections and failures eating at them constantly. They can't simply engage in a task or experience without their perfectionism also playing a part and causing them to nitpick and obsess over the details. The average person who enjoys playing video games may be able to simply enjoy the game and unwind after a long day, whereas a perfectionist may obsess over their scores or acquiring certain achievements so badly that they stress themselves incredibly when trying to accomplish such. Perfectionists with body-image issues and eating disorders may not even be able to enjoy a meal with their own families due to worrying over calories or how having a specific meal may affect their body, their weight, or their workout regimens. The joy in these regular activities gets completed sucked out by this mindset.

The limitations of perfectionism also impair a person's ability to find things that they like or enjoy because they're so focused on performance that they're unable to explore and experiment freely, or even fully dive into their creativity. An individual who tries to learn something new is capable of opening up an entire world of possibilities for themselves, whereas the person restricted by their perfectionist streak will remain too concerned with making mistakes and fixing flaws, and may not even attempt something new in the first place due to their concerns at potentially "failing," whether in their own eyes or the eyes of others. This can cause plenty of missed opportunities.

Perfectionism can also be self-sabotaging by preventing the individual from receiving constructive criticism and feedback that could be beneficial in helping them improve their skills and other traits when the person is so worried about flaws that they refuse to let others see them. It's hard to make much progress in any area without the support and positive input of another person to show you things that can be improved or changed to help you to reach your goals better.

How Perfectionism Can Affect A Relationship

Perfectionism can begin damaging relationships from the very beginning of a person's life, starting with the relationship between parent and child.

The developmental years in a child's life is often when their potential for perfectionistic behaviors later on initially begins. Many parents want a child to do well in school, and in the other activities they may participate in when growing up, but this can often be pushed to the extremes to the point that anything "less than perfect" (whether grades or performance in other areas) is deemed acceptable. This places an immense amount of pressure on a child and makes them feel as if their parents' love and acceptance depends solely upon their abilities to do everything "perfectly." Whether this is perceived or is genuinely the case in some circumstances, this mindset will often persist with them well into adulthood and even for the rest of their lives, and unhealthy relationships with one's caretakers as a child has been shown to cause many long-lasting problems for a person as they get older.

Feeling that love and acceptance from others can only be won or earned by being "perfect" can lead to many flaws in a person's later relationships, whether familial, romantic or in the workplace. Even friendships may be affected, depending upon the type of perfectionism a person is prone to experiencing.

A perfectionist may find themselves trapped in an abusive or toxic relationship due to their perceived imperfections and their partner exploiting this mentality to emotionally control and belittle them, further damaging their low self-esteem and placing them in an unwinnable situation. On the other hand, a perfectionist may end up being abusive (whether they realize it or not) by placing high demands on their partner in a relationship and either criticizing their every action or insisting upon harsh requirements in their lives or appearance for the sake of remaining involved with them.

It can be difficult to maintain healthy relationships when focused on perfection because nobody is perfect. They may try to change their partner in completely unfair ways, end relationships without trying to work on them as equals, or even simply remain alone because no one else is "good enough" to meet their standards.

In marriages, this can lead to infidelity if a spouse feels like their partner eventually lacks something that once made them seem perfect, and they are no longer meeting the preferred criteria. It's not uncommon to hear about a husband cheating on his trophy wife after she "let herself go" after having a child, for example. Success can also play a part in this, such as the perfectionist wanting always to be the best and feel threatened by their spouse's successes in life. It worsens that individual's insecurities and can cause problems in the relationship when a perfectionist struggles with being happy for another person achieving their goals while not meeting their standards themselves.

Intimacy is also impacted when a perfectionist may have ideas about how their physical relationship with their partner "should" be compared to others' experiences or even fictional scenarios, and they may be unable to find satisfaction when those requirements aren't met. This can also tie into body image and feelings of inadequacy that can impact this area of a relationship.

The perfectionist's need to cover their flaws and mistakes can also lead to the inability to truly have an open and honest relationship with another because they are likely to hide things about themselves, and a relationship depends upon the honesty and having a deep connection with another person. If you can't admit your flaws to your partner or even voice your insecurities due to how worried you are about their perception of you as anything less than perfect, you can't genuinely be yourself and expect to have a balanced and healthy relationship with someone else, especially long-term. Communication is key to making any relationship work, and perfectionism highly impairs this freedom to speak openly and be your true self.

Getting Perfectionism Under Control

There may be no instant "cure" for perfectionism, but there are steps that one can take to help cope with the underlying causes of their perfectionistic behaviors and get on the right track to having a healthy and fulfilling life. A perfectionist cannot simply be told to stop being critical and quit being the way that they are, but reducing the fears of failure and rejection attached to these behaviors is the best method of going about resolving most of the concerns.

  • Become aware of your perfection-fueled behaviors. You can't change something you aren't aware of, but once you notice the traits and actions stemming from your need for perfection, you can begin the process of changing those habits. This provides a great opportunity as well to deepen and strengthen relationships with those close to you by asking for honest opinions and input about how your behaviors may be affecting them too.
  • Work onnegative self-talk. Perfectionists are always beating themselves up worrying over not being "good enough" or fearing rejection from others when they can't meet unreasonable standards. Learn to accept mistakes and failures and use them as building blocks for improvement, and focus on the positive and the achievements you've made thus far! You have your entire life to get better at something and improve on how you want to be, so realize that it may take some time to reach your goals and fully implement the changes you desire to make.

  • Write down the pros and cons list. No matter how productive you may denken you're being when aiming for perfection, the extreme focus and habits associated with perfectionism are likely taking a toll on your life in some area, and possibly many. Make a list of the pros and cons of how your mind is affecting your productivity, your job, your life, and your relationships. Becoming aware of these factors can help you see the impact this mindset is having and help you feel more motivated to start making changes for the better.
  • Slow down and take baby steps when working on your habits. Perfectionists can often only focus on the goal and nothing else, but there is much to be learned along the way when starting to make changes. Try to slow down and make changes one or a few at a time to avoid being overwhelmed and to make sure the changes you're trying to make are being done effectively and in a way that will last. This also should be applied to your tasks in general, so you're able to be more productive regularly instead of being completely consumed by stress and anxiety when trying to do something quickly and feel pressured.
  • Learn to accept and implement criticism. The last thing a perfectionist wants is for someone to find anything in their work or their life that needs to be "better," but you can't improve and grow as a person without being open to constructive criticism and learning to see things from the actual perspectives of others. Criticism can be an asset when it comes to honing a skill or talent, or even when working on yourself.
  • Learn to accept "good enough." Honestly, no one is perfect, and everyone is human. We make mistakes and sometimes fall short, but that doesn't mean that everything we do and everything about us is bad or unacceptable. Perfectionists need to learn that their demands are often simply impossible to fulfill and that "good enough" can be completely okay rather than wasting time and energy stressing over every single detail.
  • Stop comparing yourself to others. This can be beneficial when done healthily, but perfectionists need to stop worrying so much about others' accomplishments and progress and focus on their own. If they want to become better, the scale they need to judge themselves by should be improved based upon how they are personally and what they've done so far on their own. Everyone has different talents and abilities, as well as different skill levels in these areas, and beating yourself up over striving to be like someone else, can be very problematic. Judge yourself based on how far you've improved compared to yourself if you had a skill you wanted to improve, and you've practiced and worked hard to better yourself in that area and then succeeded even by a small amount, that's progress, and you've done well!

A few other things you may want to try as well are the following:

  • Cutting out people or other influences that encourage perfectionism
  • Meditating to reduce stress and anxiety levels
  • Focus on the positive
  • Learn to receive and accept praise
  • Tackle any additional underlying issues with the help of a professional

Getting Professional Help

If you or someone you're close to is struggling with perfectionism, it is likely taking a toll on your quality of life and the relationships within it. ReGain is available on whatever schedule works best for you and from the comfort of your home, workplace, or wherever you may be when the opportunity arises that you need to speak with somebody. Licensed and trained professionals are just a click away on your phone or computer and willing to help you sort through your concerns, providing guidance and understanding support for treating perfectionism, its underlying causes, helping with improving your relationships with friends and loved ones, or even just being available as an outlet for you to vent your worries and frustrations, all while remaining completely anonymous if you choose to do so. Don't hesitate to reach out and get the help and support that you deserve and need to help get your life back on track.

Häufig gestellte Fragen

What are the characteristics of a perfectionist?

There are many characteristics or signs of perfectionism. To overcome perfectionism, you need to learn how to think and react differently. Here are some signs that you might be a perfectionist.

  • You feel you have to achieve perfection in everything.
  • You procrastinate because you worry that what you do won't be good enough.
  • You have low self-esteem.
  • You're defensive when someone criticizes you.
  • You're terrified of failing, and you may even avoid trying something you want to do to avoid failure.
  • You beat yourself up emotionally anytime you don't achieve perfection.
  • The results are always more important to you than the process of going for your goals.
  • You get depressed when you don't achieve success to the extent that you hoped.
  • Your standards aren't just high &ndash they're unrealistic.
  • Fear of not being good enough is what pushes you to work toward your goal.
  • You're highly critical of yourself or others, tearing apart every accomplishment and finding fault with it.
  • You tend to think in all-or-nothing terms. Either something you accomplish is fantastic, or it's terrible, in your mind.

These characteristics are presented above as they would be for a self-oriented perfectionist. However, if you are a socially prescribed perfectionist, you might have the same basic characteristics but what you're afraid or depressed or burnt out about isn't your own demands and high standards but society's. Socially prescribed perfectionism makes you feel like others don't think you're good enough. Finally, if you have other-oriented perfectionism, you place these demands on other people and are highly critical of them.

Of all the types of perfectionism, this type where you are critical and demanding of others can be the most damaging to a relationship. After all, your perfectionism can impact the way you interact with your partner. You can never show your complete admiration because nothing they do satisfies you. Yet, when it comes to dealing with perfectionism, this type is not the only one that can cause trouble in a relationship. Because, with the dark side of perfectionism revealed, the resulting mental health problems caused by perfectionistic tendencies can prevent you from being the loving and engaged partner that you might wish to be. And that's true whether it's self-oriented, other-oriented, or socially prescribed perfectionism.

Is perfectionism a personality trait?

Yes, perfectionist traits are considered a type of personality trait. Some experts also call perfectionism a kind of personality style. In any case, people with perfectionism usually have perfectionistic tendencies over their lifetimes in the same way that personality is considered a long-term aspect of who you are.

Perfectionist traits can lead to success in life if you can avoid the dark side of perfectionism. Otherwise, perfectionism can affect your mental health in very negative ways. With this side of perfectionism revealed, low self-esteem, anxiety, and depression can become a way of life.

Fortunately, you can learn to overcome the dark side of perfectionism. Through therapy, people with perfectionism can become more compassionate with themselves and others. They can learn how to accept criticism without feeling bad about themselves. They can deal with their perfectionism and burnout caused by it. And, they can overcome perfectionism enough to truly appreciate who they are as individuals and get satisfaction from the things they accomplish.

Are perfectionists narcissists?

That depends on the type of perfectionist.

A self-oriented perfectionist is not at all narcissistic. Rather than having grandiose ideas about themselves, they see themselves as never living up to their own high standards. And a socially prescribed perfectionist also sees themselves as failing to meet the high standards of others in their community, family, or society.

However, other-oriented perfectionism often has elements of narcissism. These people, in demanding that others meet their high standards, display a sense of superiority. They show their disdain for others through aggressive humor that comes at the expense of others, a demanding and critical demeanor, and a generally uncaring attitude towards those around them.

What is the root cause of perfectionism?

Perfectionism typically begins in childhood, with the root cause being conditional acceptance. What this means is that the parents and other caregivers, the siblings, or others the child wants approval from only express that they value them when they do things in specific ways. There's never any sense that they're loved for who they are, even when they aren't doing anything special or performing perfectly in some way.

The dark side of perfectionism revealed by this failure to love unconditionally can result in lifelong problems. As a child, anxiety, and depression can start early. Later in life, perfectionism and burnout go hand in hand as people with perfectionism struggle to achieve perfection even when it isn't possible. By exploring their problems in therapy, many perfectionists have found that perfectionism revealed their need to be loved without reason &ndash to be loved just because they exist.

Sometimes, on the positive side, perfectionism revealed strength, endurance, and persistence to meet goals. However, when people with perfectionism put too much pressure on themselves to achieve perfection, even if they are relatively successful, they tend to suffer mental health problems that other high achievers don't experience. So, if you are a parent, consider placing conditions on your acceptance of your child may not prevent them from being successful, but it will surely cause them unnecessary grief over their lifetime.

Is perfectionism a weakness?

All forms of perfectionism could be a weakness if the perfectionism revealed causes mental health issues or relationship problems. At the same time, it depends on which side of perfectionism revealed is affecting your thoughts and actions.

For example, self-oriented perfectionism can cause you to place such high demands on yourself that you are never satisfied with what you do. And you don't feel complete if you aren't achieving your goals. The perfectionism revealed in your self-criticism can sink your self-esteem and make you feel anxious anytime you set yourself a goal. If you don't meet your expectations, which is likely given your high standards, you may become depressed. Although all this criticism is directed at yourself, it can prevent you from being a good partner if you're too mentally unhealthy to engage in a loving relationship with someone else.

On the other hand, if your problem is socially prescribed perfectionism, you are so worried about what others think of you that you can't just let your hair down and be yourself. With this type of perfectionism revealed, others can take advantage of your wish to fit in or please others. This leaves you vulnerable and so focused on your own behavior that you can't truly enjoy and appreciate other people.

Finally, those who have other-oriented perfectionism can sometimes push others to achieve great things. But the cost is often unbearable. The people you are criticizing and holding to impossibly high standards suffer from that side perfectionism revealed. And, they may come to resent you and even sabotage the project just to avoid being controlled by you.



Bemerkungen:

  1. Leroy

    Offensichtlich haben Sie sich geirrt ...

  2. Culver

    Meiner Meinung nach liegt er falsch. Ich bin sicher. Lassen Sie uns versuchen, darüber zu diskutieren. Schreiben Sie mir in PM, sprechen Sie.

  3. Keanu

    Dein Beitrag hat mich zum Nachdenken gebracht, um viel nachzudenken * ...



Eine Nachricht schreiben