Artikel

Wie kann man den Tod eines Vaters überwinden?

Wie kann man den Tod eines Vaters überwinden?



We are searching data for your request:

Forums and discussions:
Manuals and reference books:
Data from registers:
Wait the end of the search in all databases.
Upon completion, a link will appear to access the found materials.

Der Tod eines Vaters, ob natürlich oder zufällig, ist für ein Kind immer ein traumatisches Ereignis. Dieser Umstand kann das Auftreten einiger Störungen begünstigen, wenn diese älter sind. Diese nachteiligen Auswirkungen können durch die Beratung des Kindes und die richtige Umgebung minimiert werden.

Die Art und Weise, wie ein Kind aufgrund des Todes eines der Elternteile Engagement und Schmerzen zeigt, kann sehr unterschiedlich seinin Abhängigkeit von bestimmten Umständen: der Art des Todes des Elternteils, der Intensität der emotionalen Bindung mit dem Verstorbenen, dem Alter des Kindes zum Zeitpunkt des Todes usw.

Inhalt

  • 1 Verlust eines Elternteils
  • 2 Verlust des Vaters bei kleinen Kindern
  • 3 Erklärungen für ältere Kinder
  • 4 Das einzige Kind
  • 5 Eine glückliche Zukunft
  • 6 Die Spur von Ressentiments
  • 7 Versuchen Sie zu erklären, was passiert ist
  • 8 Den Schmerz verbergen
  • 9 Die Teenager
  • 10 Das familiäre Umfeld
  • 11 Zeit und Zuneigung
  • 12 Eine neue Beziehung

Der Verlust eines Elternteils

Wenn es passiert, eine Tatsache, die so unglücklich ist wie der Tod des Vaters oder der Mutter, kann das Kind auf viele verschiedene Arten reagieren: Er kann den lebenden Vater beschuldigen oder er kann sich selbst glauben, die Person, die für den Tod verantwortlich ist.

Manchmal ist der Tod die Folge einer langen und schmerzhaften Krankheit, und das Kind hat möglicherweise das Gefühl, in den letzten Momenten des Lebens nicht aufmerksam genug auf den Verstorbenen zu sein. Manchmal ist das Kind mehr betroffen und sieht die Trauer und das Leiden des lebenden Vaters als die Abwesenheit des Verstorbenen.

Unabhängig von seinem Alter kann sich das Kind sofort und abrupt zeigen Änderungen in der Art, wie Sie sich verhalten. Einige werden es tun sie zeigen sich übermäßig zurückgezogen, andere werden mürrisch und fordernd. Kann sich manifestieren Feindseligkeit oder Misstrauen. Sie hören oft auf zu essen oder haben unbegründete Ängste, wenn sie alleine sind.

Diese Verhaltensweisen sind natürliche Reaktionen auf solch ein extrem traumatisches Ereignis. Normalerweise verschwinden sie, sobald das Kind wieder vor einem Umfeld der Sicherheit und Zuneigung in seinem Haus warnt.

Verlust des Vaters bei kleinen Kindern

Die Auswirkungen, die der Tod des Elternteils auf lange Sicht auf das Kind hat, werden im Wesentlichen durch das Ausmaß der Veränderungen im Leben des Kindes bestimmt. Leider Kinder unter drei Jahren können lebenslange emotionale Schäden erleiden, indem ihnen die notwendigen Verbindungen entzogen werden, um emotionale Stabilität und persönliches Gleichgewicht zu erreichen.

Der Vater oder die Mutter mit einem Kind in diesem Alter sollte vor dem Tod seines Partners die Hilfe von Experten oder Spezialisten in Anspruch nehmen, die den besten Weg aufzeigen können, um dem schrecklichen Verlust und den negativen Auswirkungen, die dieser erlitten hat, entgegenzuwirken Ich kann über dein Kind haben.

Wenn das Kind älter ist und die Natur des Geschehens verstehen kann, ist dies die natürlichste Reaktion emotional näher an den überlebenden Vaterversucht, auf diese Weise den Verlust des Verstorbenen zu kompensieren.

Wir können nicht kategorisch behaupten, dass dieser übermäßige Umgang mit dem lebenden Vater den Kindern schadet, solange er nicht in einen übermäßigen Über- schutz gerät. In diesen Situationen ist es jedoch besonders wünschenswert, dass das Kind eine Art Bindung oder enge Beziehung zu einem Erwachsenen des gleichen Geschlechts wie der Verstorbene aufbaut. Diese Beziehung begünstigt das für die normale Entwicklung des Kindes notwendige sexuelle Gleichgewicht, das durch den Tod eines Elternteils verkürzt wurde.

Erklärungen für ältere Kinder

Wenn Kinder ein Alter im Bereich von neun bis sechzehn Jahren haben, verspüren sie eine herzzerreißende, vertraute Katastrophe, denn es ist genau das schwierigste Alter für sie, der Schritt zum Erwachsenen und der Moment, in dem sie mehr Hilfe benötigen.

Zu dieser Zeit ist der Tod des gleichgeschlechtlichen Vaters in der Regel ein wahrer SchockEbenso wie ihre Vorbilder, um ihre Männlichkeit bzw. Weiblichkeit zu formen. Der Tod des Vaters wird den Sohn stärker treffen, während die Tochter stärker betroffen sein wird Wenn es die Mutter ist, die gestorben ist. Jugendliche, die in dieser Zeit ohne die Referenzfigur des gleichen Geschlechts leben müssen, leiden möglicherweise unter starken emotionalen Spannungen, die sie in ihrem Studium im sozialen Bereich mit Freunden und Mitarbeitern betreffen: Veränderungen der psychosexuellen und emotionalen Entwicklung.

Das könnte Sie interessieren: Trauer bei Kindern und Jugendlichen: häufiges Verhalten und hilfreiche Tipps

Das einzige Kind

Ein besonders heikler Fall tritt auf, wenn das Kind, das seinen Vater verliert, keine Geschwister hat und ein Einzelkind ist. Es wird gezeigt, dass Brüder, die den Tod eines Vaters erlitten haben, in der Lage sind, ihre Trauer und ihren Schmerz zu teilen, indem sie miteinander sprechen. Dies stärkt sie als Gruppe, gibt aber auch jedem für sich mehr Sicherheit. Der Schmerz gruppiert sie und macht sie stärker.

Das einzige Kind lebt den väterlichen oder mütterlichen Tod mit besonderer Intensität. Er hat keine Brüder, mit denen er sich trösten könnte. Er ist allein und isoliert. In den meisten Fällen sind Sie emotional geprägt, wenn Sie keine zusätzliche psychologische Unterstützung erhalten.

Eine glückliche Zukunft

Es gibt eine tief verwurzelte allgemeine Meinung, dass ein Kind, das in seiner Kindheit einen seiner Eltern verloren hat, für sein Leben mit einem unauslöschlichen emotionalen Stigma gekennzeichnet ist, das verhindert, dass es in seinem Erwachsenenleben glücklich ist und keine stabilen emotionalen Beziehungen aufrechterhält.

Offensichtlich wird er es nicht leichter haben als Kinder, die die Gesellschaft ihrer beiden Elternteile genießen, aber diese Abwesenheit einer Vater / Mutter-Figur es wird nicht unbedingt seine zukünftige Existenz bedingen. Es ist nur notwendig, dass in seiner Kindheit nach dem tragischen Verlust eine Atmosphäre der Sicherheit zu Hause und eine Atmosphäre des Glücks in der Familie wiederhergestellt werden kann. Natürlich wird es keine leichte Aufgabe sein, aber wenn jeder sein Sandkorn einbringt, kann dies erreicht werden, und dies gibt ihnen die Möglichkeit, als Erwachsene ein normales und glückliches Leben zu führen.

Der Tod des Vaters ist in den meisten Fällen eine erhebliche Abnahme der emotionalen Sicherheit. Der Junge erlitt in seiner Kindheit ein starkes emotionales Trauma mit dem Verlust einer seiner stärksten emotionalen Bindungen. Es ist nichts Besonderes an ihm, dass in seinem Erwachsenenleben, wenn er versucht, eine dauerhafte emotionale Beziehung aufzubauen, Unsicherheit über seinen Kopf schwebt und ihn verletzlicher und ängstlicher macht, einen neuen und schmerzhaften Verlust zu erleiden.

Der gute Teil dieser Unsicherheit besteht darin, dass Sie, wenn Sie den Schritt getan und die Verpflichtung akzeptiert haben, viel wahrscheinlicher dazu neigen, sich Ihrem Partner zuzuwenden und sich emotional zu ergeben.

Die Spur von Ressentiments

Es ist keine leichte Aufgabe, nach dem Tod eines der Eltern eine warme familiäre Atmosphäre wiederherzustellen. In vielen Fällen ist die Struktur des Hauses beschädigt. Weder die Mutter noch die Kinder sind in der Lage, mit der Situation effektiv umzugehen. Dies kann für das Kind schrecklich sein, insbesondere in Fällen, in denen es mit nur einem Elternteil aufwächst oder in eine staatliche Einrichtung eingeliefert wird, weil beide Elternteile ausgefallen sind.

Eine solche Situation hinterlässt einen tiefen Groll im Kind. "Warum ich?", Wird er sich immer wieder fragen. Und du wirst keine Antwort finden, nur Schmerz. Wenn diese Situation chronisch wird, kann sie ein Leben lang Spuren hinterlassen und Ihre affektiven Erwachsenenbeziehungen mit Sicherheit beeinträchtigen.

Versuchen Sie zu erklären, was passiert ist

Zum Zeitpunkt des Todes fühlen sich Kinder desorientiert und verloren. Sie verstehen nicht, was passiert ist. Darüber hinaus ist der überlebende Vater in der Regel so betroffen, dass er keine Erklärung dafür abgeben kann. Der lebende Vater oder die lebende Mutter sollten jedoch zusätzliche Anstrengungen unternehmen und versuchen, die Kinder zu verstehen, was passiert ist.

Wenn Kinder sehr jung sind und das Konzept des Todes nicht verstehen können, kann es nützlich sein, eine einfache Erklärung zu geben. Sätze wie "Papa ist auf Reisen" oder "Mama hat das Haus verlassen" können helfen.

Ab dem siebten Lebensjahr kann das Kind verstehen, was der Tod bedeutet. Möglicherweise hat er bereits den Tod einer seiner Großeltern erlebt. Oder vielleicht hast du dein Lieblingshaustier verloren. Aus einer dieser früheren Erfahrungen kann eine zufriedenstellende Erklärung abgeleitet werden. Manchmal muss man sich nicht übermäßig verkomplizieren und das Kind ist mit einer einfachen Erklärung zufrieden. Im Laufe der Zeit kann es vorkommen, dass diese Idee in sich reift und mehr Fragen stellt oder darauf besteht, mehr Details zu erfahren.

Den Schmerz verstecken

Eine der Einstellungen eines Vaters, der seinen Gefährten verloren hat, ist es, zu versuchen, seine Gefühle zu verbergen. Er wird versuchen, seinen Schmerz zu verbergen. „Meine Kinder haben genug, um ihren Vater verloren zu haben. Das Letzte, was sie brauchen, ist, mich zu sehen und in den Ecken zu weinen. “ Diese so oft wie verständliche Haltung, Kinderleiden zu retten, ist ein Fehler.

Es ist viel besser, Tränen nicht zu verbergen, mit Kindern zu sprechen und Gefühle auszudrücken besitzen. „Ich bin traurig und traurig, weil Papa nicht mehr bei uns ist. Ich vermisse ihn so sehr. " Diese Kinder können leicht verstehen, weil sie etwas Ähnliches leben. Diese Schmerzerklärung öffnet die Tür zu Trost und gegenseitiger Unterstützung.

Ebenso ist es nicht sehr nützlich, die Kinder zu täuschen, den Schmerz zu vermeiden oder zu vermeiden, dass sie zu viel verlangen. Antworten wie "Papa ist bald wieder zu Hause" sind eine Quelle der Frustration.

Teenager-Kinder

Wenn Kinder Teenager sind, ist es notwendig, sie als Erwachsene zu behandeln und keine Informationen zu verbergen. Sie müssen alle Details über den Tod des Vaters oder der Mutter kennen. Es ist auch wichtig, auf ihre Meinung zu hören und sie sich frei äußern zu lassen. Es ist gut, dass sie über die Gesprächsthemen nachdenken, die die Zukunft der Familie beeinflussen.

Viele Eltern sind angenehm überrascht, eine positive Einstellung bei ihrem jugendlichen Sohn zu entdecken. Sie finden in ihm eine Reife, die sie nicht kannten. Dein Sohn bringt dir unerwarteten Trost. Gleichzeitig fühlt sich der jugendliche Sohn stärker, wenn er sieht, wie wichtig seine Meinung ist. All dies stärkt ihre Beziehung zum lebendigen Vater weiter.

Familiäres Umfeld

In der zukünftigen Entwicklung des Kindes und seiner emotionalen Stabilität beeinflussen nicht nur der Vater oder die Mutter. Das familiäre Umfeld ist auch sehr wichtig. Wenn sich das Kind nach dem Tod des Vaters von seiner Umgebung entfernt fühlt, reagiert es mit seltsamen und abnormalen Verhaltensweisen. Sie sollten nicht von Ihren Freunden oder Ihrem Zuhause getrennt sein. Es ist keine gute Idee, zum Haus der Großeltern zu reisen. Fahren Sie nicht in den Urlaub, um zu vergessen, was passiert ist. Die üblichen Familienbräuche sollten nicht geändert werden.

Zeit und Zuneigung

Es ist durchaus üblich, dass Eltern versuchen, die Schmerzen ihrer Kinder zu lindern, indem sie übermäßig selbstgefällig sind. Sie erlauben ihnen alles oder kaufen ihnen alle Launen. Das Kind, das seinen Vater verloren hat, muss sich vor allem geliebt fühlen. Das Wichtigste für ihn ist daher, dass sein Vater oder seine Mutter ihm seine Zuneigung zeigen. Die ganze Zeit, die Sie mit ihm verbringen, wird das beste Geschenk sein.

Eine neue Beziehung

Es ist unwahrscheinlich, dass verwitwete Eltern versuchen, eine neue Beziehung aufzubauen. Sie denken normalerweise, dass diese Einstellung ihre Kinder zutiefst verletzen würde. Für die Kinder Es ist nicht angenehm, eine endlose Sammlung von Liebhabern zu sehen, die durch ihr Haus streifen. Dies würde das Selbstwertgefühl der Kinder beeinträchtigen und sie dazu bringen, sich verdrängt zu fühlen.

Eine stabile Beziehung ist jedoch in der Regel sehr vorteilhaft, wenn eine angemessene Zeit verstrichen ist. Die Suche nach einer fürsorglichen und fürsorglichen Person kann eine große Hilfe für die ganze Familie sein. Zu Beginn der Beziehung ist viel Fingerspitzengefühl gefragt. Kinder sollten diese Person akzeptieren und nicht glauben, dass sie den Verstorbenen verraten.

Ein stabiles Ehepaar bietet eine Reihe von Vorteilen: Es wird dazu beitragen, das Gewicht der Familie für den Witwer zu tragen. Es gibt Kindern mehr Sicherheit und kann ihnen ein Vorbild sein. Es wird das notwendige Gleichgewicht in den männlichen und weiblichen Rollen wiederherstellen. Es wird für die Kinder das Beispiel einer affektiven und befriedigenden Beziehung zwischen Erwachsenen sein.